in Kooperation mit

Praxisempfehlungen Propeller

Propellerstörungen am Boden und im Flug

Der Propeller ist eines der am höchsten beanspruchten Bauteile des Flugzeuges. Störungen können lebensgefährlich sein.

Praxisempfehlungen Propeller

Propellerstörungen im Bodenbetrieb

Ungewöhnliche Geräusche und Vibrationen während des Rollens können auch vom Propeller herrühren. Bei Zweifeln den Motor abstellen und nachsehen, ob sich Bolzen an der Luftschraube gelöst haben.

Mit betriebswarmem Öl in den Leitungen sollte die Luftschraube nicht mehr als drei Sekunden für einen Prüfzyklus benötigen. Falls sich gar nichts tut, keinesfalls starten! Die Ursache kann in einem Kabelbruch, einem defekten Regler oder einer blockierten Ölleitung liegen.

Startabbruch bei folgenden Bedingungen: Solldrehzahl wird nicht erreicht, oszillierender Verstellpropeller, Öldruckabfall, Vibrationen oder ungewöhnliche Geräusche.

Reicht die verbleibende Strecke für einen Abbruch nicht mehr aus, nach einer Kurzplatzrunde mit reduzierter Motorleistung sofort wieder landen.

Propellerstörungen im Flug/Strukturschaden

Triebwerksleistung sofort auf Leerlauf reduzieren. Wenn Sie sich sicher sind, dass der Fehler keine andere Ursache hat: die Triebwerksleistung im Leerlauf belassen. 

Bei einer Einmotorigen auf die Fahrt für bestes Gleiten reduzieren, Notruf absetzen, sich selbst und das Flugzeug für eine Notlandung ohne Motorhilfe präparieren. Bei einer Zweimot auf Einmotorengeschwindigkeit reduzieren, den Motor mit defektem Propeller stilllegen, Luftnotlage erklären und situationsbedingt entscheiden, wie es weitergeht.

Propellerstörungen im Flug/Propellerüberdrehzahl

Gashebel sofort auf Leerlauf, Fahrt auf bestes Gleiten/beste Einmotorengeschwindigkeit reduzieren, sich mental auf eine Notlandung einstellen. 

Öldruckanzeige überprüfen.

Die Mehrzahl der Propellerüberdrehzahlen resultieren aus einer gebrochenen oder verstopften Ölleitung. Ein stark abfallender Öldruck und eine steil ansteigende Öltemperatur sind die typischen Anzeigen.

Ist der Öldruck im grünen Bereich und bestätigt der Blick zur Öltemperaturanzeige keine Überhitzung, den Gashebel langsam wieder nach vorne schieben. 

Propeller-Verstellhebel auf Position "große Steigung" (geringste Drehzahl) ziehen.

Den Gashebel so einstellen, dass die Drehzahl mindestens eine Zeigerbreite unter der höchstzulässigen Drehzahl bleibt. Über genaue Zahlenwerte gibt das betreffende Flughandbuch Auskunft.

Reagieren alle Parameter wieder annähernd normal, mit reduzierter Motorleistung den nächstgeeigneten Flugplatz anfliegen. Dennoch die Erfordernisse einer Notlandung ohne Motorhilfe stets im Auge behalten.

Praxisempfehlungen für den Propeller

Den Propeller penibel auch auf kleine Macken wie Verformungen, Risse und Kerben prüfen. Im Zweifelsfall eine Fachkraft zu Rate ziehen.

Tritt bei Metallpropellern der blanke Werkstoff zu Tage, muss nachlackiert werden. Die Schutzlackierung schützt vor Oberflächenerosion.

Lochfraß an der Propellernabe kann zur Rissbildung führen. Schwerwiegende Folgeschäden lassen sich durch sorgsame Kontrollen und Instandhaltung vermeiden.

Beim Verstellpropeller auf festen Sitz der Blätter an der Nabe und auf Ölleckage überprüfen.

Nachsehen, ob alle Schrauben an der Propellerhaube vorhanden sind und festsitzen.

Das Flugzeug nicht durch Ziehen oder Schieben an der Luftschraube rangieren. Benutzen Sie die speziell dafür vorgesehene Zuggabel. 

Bei Rangiermanövern Hände weg vom Spinner. Die fragile Rückenplatte kann dabei beschädigt werden. Infolge einer Unwucht könnte sich die Haube im Fluge lösen.

Nicht mit Motorkraft auf losem Untergrund manövrieren. Dreht sich der Propeller über einem losen Split- oder Kiesbett, kann er großen Schaden nehmen.

Beim Prüflauf muss ein Verstellpropeller frei oszillieren. Tut er es nicht, kann der Grund in einer Scheuerstelle an einem Kabel oder unzureichender Schmierung liegen. 

Eine defekte Kurzschlussleitung zwischen Starter und Zündmagnet macht Motor und Propeller "scharf". Die Kurzschlussprobe vor dem Abstellen des Triebwerks lässt erkennen, ob ein solcher Schaden vorliegt.

Top Aktuell Ultraleichtes Schrauben Das UL in der Instandhaltung
Beliebte Artikel Alpenüberquerung Im Sichtflug nach Süden - VFR über die Alpen Rangieren & Co. Fahren mit Flugzeuganhänger
Anzeige
Aerokurier Stellenangebote Jetzt bewerben PAL-V International BV sucht Sales and Marketing Manager Central Europe (m/w/d) Jobangebot Chiffre - Projektingenieur und Pilot gesucht (m/w/d) Jobangebot EMT sucht Leichtflugzeugbauer (m/w)