06.08.2012
aerokurier

Fuel Finger Tankinhalt ablesenFuel-Finger: Wissen, wie viel drin ist

Die Treibstoffanzeigen in Flugzeugen der Allgemeinen Luftfahrt sind unzuverlässig. Deshalb ist es ratsam, sich vor Antritt des Fluges ein Bild über die Spritmenge im Tank zu machen. Der Fuel-Finger soll Piloten helfen, diese Aufgabe zu lösen.

Das Problem kennt jeder Pilot: Der Tankinhalt lässt sich mit dem Auge nicht sicher ermessen, die Anzeigen sind unzuverlässig. Abhilfe verspricht der „Fuel-Finger“ der Kölner Firma Joachim Hein. Die Handhabung ist denkbar einfach: Die Klarsichtröhre wird in den Tank eingeführt, mit einem Finger verschlossen und die Kraftstoffmenge abgelesen. Danach kann der Treibstoff wieder in den Tank zurückfließen. Es gibt Ausführungen für die Cessna-Modelle 152, 172 und 172R sowie neuerdings für die Piper PA-28-161 mit Standardtanks. Außerdem gibt es eine Universalvariante für alle Flugzeugmuster mit Flächentanks.  Der Fuel-Finger ist für 15,90 Euro im Fachhandel erhältlich. Website:  www.fuel-finger.com




aerokurier 06/2018

aerokurier
06/2018
23.05.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- PA-22 Pacer: Pipers frühe Shortwing
- Segelflug: 50 Jahre ASW 15
- Pilot Report: Niki Kallithea und Lightning
- Praxis: Mit dem UL zwischen Boeing und Airbus
- Luftrecht: Luftsportgeräte im gewerblichen Betrieb