30.12.2014
aerokurier

FIS Fakten (Teil 4) 4. FIS muss mit kleiner Mannschaft einen großen Luftraum betreuen!

FIS Bremen 3

Dieses Bild des norddeutschen Luftraumes haben die FIS-Mitarbeiter in Bremen vor sich. Foto und Copyright: DFS  

 

Bei FIS in Bremen reicht der Luftraum von der dänischen Grenze bis nach Kassel beziehungsweise von der niederländischen bis zur polnischen Grenze. Dieses große Gebiet betreuen maximal drei Mitarbeiter.

Bitte ein wenig Geduld haben, wenn der betreffende FIS-Spezialist nicht sofort antwortet. Hilfreich für alle Beteiligten sind kurze und exakte Phrasen, das schafft Kapazitäten und spart Zeit.

Wer nur eine kurze Frage hat, sagt dies gleich beim Einleitungsruf dazu: „Delta-Echo-ABC mit einer Frage“. Das schafft Freiraum auf der Frequenz. Wer hingegen auf der Frequenz bleiben will, startet zunächst mit seinem Initial Call und gibt dem FIS dann nach der Ansprache alle standardisierten Informationen über seinen Flug.


WEITER ZU SEITE 5: 5. FIS ist Helfer

    1 | 2 | 3 | 4 | 5 |     



aerokurier 12/2017

aerokurier
12/2017
22.11.2017

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Pilot Report: TAF3 Flamingo
- Messebericht: NBAA-BACE
- Übungen Flugpraxis
- Sicherheit von Elektroantrieben
- Segelfliegertag 2017
- Schulgleiter SG38 am Gummiseil
- Konferenz zur Flugsicherheit

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt