30.12.2014
aerokurier

FIS Fakten (Teil 3) 3. FIS ist Information – nicht Wetterbriefing oder Flugplaner!

FIS Bremen 2

Das Team von FIS arbeitet im großen Kontrollraum der DFS in Bremen. Von hier werden auch zahlreiche IFR-Flüge betreut. Foto und Copyright: DFS  

 

„Wir ersetzen keine Wetterberatung oder Flugvorbereitung“, heißt es von den FIS-Spezialisten. „Wir sehen auch keine Wolken auf unserem Radarschirm“.

Die Mitarbeiter auf FIS können nur unterstützende Informationen wie die METARS der größeren Plätze liefern, oder im Groben sagen, wo es möglicherweise blitzt oder regnet.

Eine gezielte Schlechtwettersteuerung ist nicht möglich und das Wolkenloch an der entsprechenden Stelle muss der Pilot selbst suchen. 


WEITER ZU SEITE 4: 4. FIS muss mit kleiner Mannschaft einen großen Luftraum betreuen!

    1 | 2 | 3 | 4 | 5 |     



aerokurier 06/2018

aerokurier
06/2018
23.05.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- PA-22 Pacer: Pipers frühe Shortwing
- Segelflug: 50 Jahre ASW 15
- Pilot Report: Niki Kallithea und Lightning
- Praxis: Mit dem UL zwischen Boeing und Airbus
- Luftrecht: Luftsportgeräte im gewerblichen Betrieb