27.09.2010
aerokurier

Luftrecht OktoberfestBereits mehrere Verstöße gegen Flugbeschränkungsgebiet über Oktoberfest

Unser Luftrechtsexperte Frank Dörner beschäftigt sich aus aktuellem Anlass mit dem Thema Flugbeschränkungsgebiet über dem Oktoberfestgelände in München. Hier gab es bereits mehrere Verstöße in den vergangenen Tagen.

Oktoberfest Luftrecht

Herzlich Willkommen auf der Wiesn - allerdings nur eingeschränkt im Luftraum darüber. Foto und Copyright: aerokurier / Frank Dörner  

 

Innerhalb des Fluginformationsgebietes München wurde rund um die Theresienwiese für die Zeit des Oktoberfestes (exakt: 17.09.2010 06:00 Uhr UTC bis zum 04.10.2010 23:00 Uhr UTC) ein Gebiet mit einem Radius von 2 NM um den Bezugspunkt 48 07 49 N 011 33 00 O als Flugbeschränkungsgebiet festgelegt:

Die Flugbeschränkung reicht von Grund bis 4500 Fuß MSL. In diesem Gebiet sind alle Flüge untersagt. Nur Flüge der Polizei sowie Flüge im Rettungs- und Katastrophenschutzeinsatz sind von dem Verbot ausgenommen.

Zwischenzeitlich hat die Flugsicherung (DfS) mehr als zehn Verstöße festgestellt. Die DfS informiert jeweils die bayerische Polizei. Diese setzt Hubschrauber ein, um zum einen den Piloten darauf aufmerksam zu machen, dass er in ein Gebiet mit Flugbeschränkung eingeflogen ist und zum zweiten um die Identität zu überprüfen und so die Grundlagen für ein nachfolgendes Strafverfahren zu schaffen. (weiter)




aerokurier 12/2017

aerokurier
12/2017
22.11.2017

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Pilot Report: TAF3 Flamingo
- Messebericht: NBAA-BACE
- Übungen Flugpraxis
- Sicherheit von Elektroantrieben
- Segelfliegertag 2017
- Schulgleiter SG38 am Gummiseil
- Konferenz zur Flugsicherheit

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt