in Kooperation mit
Patrick Holland-Moritz

Leserreise

Im eigenen Flieger in den Norden

Unsere Leserreise im Juni 2020 führt nach Norddeutschland und nach Dänemark. Nach einem Seenot-Training nehmen wir Kurs auf Hamburg, besuchen das Airbus-Werk in Finkenwerder und beschließen den Trip auf der Insel Læsø.

Auch 2020 plant der aerokurier mehrere Reisen, um gemeinsam mit seinen Lesern auf Tour zu gehen. Dieses Mal geht es dabei nach Norddeutschland und Dänemark.

Am Flugplatz Ganderkesee treffen sich die Teilnehmer, Tourguide David Kromka und Samuel Pichlmaier aus der aerokurier-Redaktion am Donnerstagnachmittag zum entspannten After-Landing-Snack. Dort werden wir von Tobias Schultze in das Thema des nächsten Tages eingeführt: Notwasserung und Überleben auf See für Piloten. Kraft für diesen Tag sammeln wir später beim Abendessen in Bad Zwischenahn im berühmten Gasthaus Spieker, wo traditionelle Ammerländer Genüsse, Räucheraal und der bekannte Löffeltrunk die Kulisse für die ersten Fachgespräche bilden.

Tashi Dolma Hinz
Beim Sea Survival Training lernen die Teilnehmer, wie man nach einer Notwasserung am Leben bleibt, bis Rettung eintrifft.

„Action garantiert“ heißt es dann am Freitag beim Seenottraining am Maritimen Trainingszentrum Elsfleth: Im Schwimmbecken und im Unterwasser-Ausstiegssimulator wird eine Notwasserung realistisch trainiert. Außerdem steht die Benutzung von Rettungsmitteln auf dem Lehrplan. Wie das Training genau abläuft, hat aerokurier-Redaktionsleiter Lars Reinhold 2018 in einer Reportage berichtet. Engine Start nachmittags nach Hamburg, wo wir im Herzen der Hansestadt landen. Nach dem Transfer zum zentral gelegenen Hotel lockt der „Old Commercial Room“ mit hanseatischen Genüssen. Danach sind wir gut gestärkt für einen Bummel durch die Hafencity oder über die Reeperbahn.

Besuch bei Airbus

Da Hamburg auch ein bedeutender Luftfahrtstandort ist, geht es am nächsten Morgen nach Finkenwerder, dem Produktionssitz von Airbus Deutschland. Eine Werksführung macht uns mit der Fertigung von A320 und A380 vertraut. Nach einem Mittagssnack lassen wir wieder die Motoren an und fliegen über Schleswig-Holstein und Jütland in Richtung Kattegat. Dort erwartet uns die Insel Læsø mit langer Asphaltpiste und dem pittoresken Hafenort Vesterø Havn. Das besondere Licht des langen Abends kurz vor Mittsommer bietet die Bühne für ein Gourmet-Dinner, bei dem wir auf die gelungene Reise anstoßen.

Airbus
Ein Besuch der Airbus-Fertigung gibt Einblicke in den modernen Flugzeugbau.

Bevor es am Sonntag wieder zum Flugplatz geht, machen wir noch Halt an der Saltsyderi, wo bis heute Meersalz in großen, beheizten Pfannen gewonnen wird. Mit etwas Geschick kann jede Crew hier ihren eigenen Vorrat schöpfen.

Details zur Reise

Reisedatum: 11. bis 14. Juni 2020

Reiseprogramm:
Tag 1: Imbiss in Ganderkesee, Theoriebriefing Sea Survival am Flugplatz, Fahrt zum Abendessen, Übernachtung in Elsfleth
Tag 2: Seenot-Rettungstraining am MariKom, Mittagssnack, Flug nach Hamburg, Abendessen
Tag 3: Fahrt nach Finkenwerder, Besichtigung des Airbus-Werks mit Führung, Mittagssnack, Flug nach Læsø, Gourmet-Dinner
Tag 4: Besichtigung der Salzfabrik, Transfer zum Flugplatz bzw. Verlängerung auf eigene Faust

Reiseleistungen:
Drei Übernachtungen in guten Mittelklassehotels, Vollpension mit lokalen alkoholischen Getränken, Seenot-Rettungstraining im Wert von 450 Euro, die genannten Ausflüge und sämtliche Transfers sowie eine professionelle Reiseleitung und fliegerische Beratung während der Tour

Reisepreis pro Person:
2090 € inklusive Seenot-Training, 1690 Euro ohne Seenot-Training im Doppelzimmer, EZ-Zuschlag 207 Euro pro Person

Veranstalter:
Airbite-Kromka und Scuba-Case

Buchung:
ab sofort per Mail an airbrite@scuba-case.com