in Kooperation mit

Wetter ins Cockpit geholt

Erweiterte Radarabdeckung für das ADL 110B

Sicher fliegen auch bei unfreundlichem Wetter – das wird mit dem ADL 110B von Golze Engineering möglich. Das Instrument holt die aktuellen Radar- und Blitzkarten sowie Metar und TAF des Deutschen Wetterdienstes ins Cockpit. Jetzt wurde die Überdeckung des europäischen Raums noch einmal erweitert.

Die Radarkarte deckt nun ganz Skandinavien und im Süden Spanien ab. Von Italien ist der Norden des Landes dabei. Über Blitzschläge informiert das System aus Gesamteuropa. Die Daten für Wind und Temperaturen sind von der gesamten Welt verfügbar.

Das ADL bezieht die Daten über das Iridium-Satellitensystem. Voraussetzung für die Nutzung ist ein Iridium-Abonnement (ab netto 25 Euro pro Monat) und ein pc-met Abonnement beim DWD. Der Abruf eines Datenpakets über Satellit kostet derzeit netto 0,25 Euro.

Beim ADL 110B handelt es sich um ein Einbaugerät für 80 mm Rundausschnitte. Das ADL 120 ermöglicht als Data-Link-Box die Darstellung der Wetterinformationen auf dem iPad. Die App dazu gibt es kostenlos.

Top Aktuell Pete McLeod (CAN) Red Bull Air Race Diamond Aircraft unterstützt Pete McLeod
Beliebte Artikel Projekt eVTOL Pipistrel und Honeywell entwickeln Flugtaxi Technik Museum Sinsheim feiert 50 Jahre Concorde und Tupolew 144
Aerokurier Stellenangebote Jobangebot Chiffre - Projektingenieur und Pilot gesucht (m/w/d) Jobangebot EMT sucht Leichtflugzeugbauer (m/w) Jobangebot Svege-Flugzeugführer Stellenausschreibung Luftfahrzeugführer/in gesucht
Anzeige