in Kooperation mit

R66 Zulassung

R66 erhält kanadische Zulassung

Die kanadische Zulassungsbehörde hat nun auch das Go für den Turbinenhubschrauber R66 gegeben. Damit ist der Fünfsitzer in 20 Ländern zugelassen, ausgenommen in EASA-Staaten.

Mehr als zwei Jahre ist die R66 inzwischen zugelassen. Der Turbinen-Fünfsitzer fliegt problemlos in 20 Ländern weltweit; derzeit mehr als 400 Maschinen. Lediglich die russische, die kanadische und die europäische Zulassungsbeghörde (EASA) hatten dem Helikopter bisher seine Zertifizierung verweigert, weil das Hydrauliksystem nach ihrer Ansicht nicht den hohen Sicherheitsanforderungen genügt. Während die Russen ihre Genehmigung Anfang 2013 doch erteilten, zogen nun auch die Kanadier nach. Die R66 war zwischenzeitlich zahlreichen Tests unterzogen worden, bei denen sich herauskristallisiert hatte, dass der Pilot den Helikopter auch bei Hydraulikausfall noch gut im Griff hat; die R66 bleibt auch dann beherrschbar. 

In Deutschland stand die erste R66 nahezu zwei Jahre im Hangar der Heli-Flight in Reichelsheim (Deutschlandhändler für Robinson). Die EASA verweigert bis heute die Zulassung. Die europäische Sicherheitsagentur schloss sich bisher nicht den russischen und kanadischen Erkenntnissen an. Seit Mai 2013 betreibt Heli-Flight den Helikopter nun auch mit US-Kennung, wartet aber darauf, dass in Kürze eine Entscheidung zugunsten einer D-Registrierung fällt. Eine Klage gegen die EASA ist derzeit beim europäischen Gerichtshof anhängig.

Top Aktuell Eine H145 der DRF Luftrettung im Einsatzflug. DRF Luftrettung Kooperation mit Lufthansa Aviation Training
Beliebte Artikel Alle Fakten Robinson R66 Flugschrauber SB>1 Defiant verlässt Montagehalle
Aerokurier Stellenangebote Jobangebot Chiffre - Projektingenieur und Pilot gesucht (m/w/d) Jobangebot EMT sucht Leichtflugzeugbauer (m/w) Jobangebot Svege-Flugzeugführer Stellenausschreibung Luftfahrzeugführer/in gesucht
Anzeige