in Kooperation mit

Premiere für den Turbinenhelikopter von Robinson

Zwei R66 fliegen um die Welt

4 Bilder

Nach einem sechswöchigen Flugabenteuer mit zwei R66-Helikoptern, das sie rund um die Welt führte, kehrten vier russische Piloten am 15. September wohlbehalten nach Moskau zurück. Es war die erste Weltumrundung für die R66 und die erste, die in Russland startete.

Zum ersten Mal konnte der fünfsitzige Turnbinenhubschrauber R66 seine Traugklichkeit auf Langstrecken unter Extrembedingungen unter Beweis stellen. Sechs Wochen lang flogen zwei Heliopter des Typs von Moskau aus um die Welt. Eine blaue R66 mit der Seriennummer 0323 wurde von Michael Farikh, dem Leiter der Expedition, und von Alexander Kurylew geflogen. Die zweite R66, Seriennummer 0164, pilotierten Vadim Melnikow und Dmitry Rakitsky. Letzterer ist auch Chefpilot von Aviamarket, dem Russlanddealer der Robinson Helicopter Company (RHC), und zuständig für die Organisation des Fluges.

Die Reise begann am 2. August 2013 auf dem nahe Moskau gelegenen Heliport Bunkovo. Auf Westkurs durchquerten die beiden Helikopter zuerst Europa, flogen dann von Norwegen über Deutschland bis nach Nordafrika und wieder zurück nach Schottland, wo sie den Nordatlantik über die Faroer-Inseln, Island und Grönland überquerten. Von Grönland gelangten sie nach Neufundland und bewältigten Kanada auf dem längsten Leg ihrer Reise mit 12,5 Flugstunden. Entlang der US-Grenze ging es weiter über Vancouver nach Alaska. Von Alaska aus passierten die zwei Leichthelikopter den Nordpazifik, erreichten Sibirien und flogen von dort wieder zurück nach Moskau. Auf ihrem 39448 Kilometer langen Rekordtrip durchquerten die beiden Teams vier Kontinente und zwei Ozeane. Sie loggten dabei 220 Flugstunden.

Beide R66 waren mit Zusatztanks ausgerüstet, um ihre Reichweite zu verlängern. Die Piloten flogen pro Tag rund 1000 Kilmeter in unterschiedlichen Höhen. Die Atlantiküberquerung stellte die größte Herausforderung für Teams und Helikopter. Die längste Wasserstrecke maß 787 Kilometer. Über Teilen von Europa betrugen die Temperaturen bis zu 40 °C, über Grönland und Nordkanada lagen sie bei nur 1 °C. 

Dmitry Rakitsky lobte nach dem Flug die R66. Sie habe außergewöhnlich gut agiert, vom Start bis zum Ziel, und habe ihre Zuverlässigkeit auch bei hohen Temperaturen bewiesen. Unterwegs sei lediglich die Routinemaintenance angefallen.

Für Rakitsky und Farikh  war der Flug der zweite Rekordflug; beide Piloten ware mit einer R66 bereits im April zum Nordpol geflogen. Die R66 war in Russland am 15. März 2013 zertifziert worden.

Top Aktuell Drehflügler für Jedermann Tragschrauber und UL-Helis auf der AERO
Beliebte Artikel Alle Fakten Robinson R66 Airbus Helicopters auf der Heli-Expo 2019 Verkaufsbilanz in Atlanta Airbus Helicopters bucht 43 Bestellungen auf der Heli-Expo
Aerokurier Stellenangebote OFD sucht Pilot Jetzt bewerben – Pilot gesucht! OFD sucht Pilot (m/w/d) Stemme AG sucht Personal Jetzt bewerben Stemme AG stellt ein Jetzt bewerben PAL-V International BV sucht Sales and Marketing Manager Central Europe (m/w/d)
Anzeige
Kiosk-Suche