in Kooperation mit

Panthera Erstflug April 2013

Die Panthera fliegt

7 Bilder

Am 4. April um 14.15 Uhr, nur wenige Tage nach ihrem Rollout, und ein Jahr nach ihrem AERO-Debüt, hob die Panthera am slowenischen Flughafen Cerklje ob Krki zum Erstflug ab.

An Bord des Composite-Viersitzers von Pipistrel waren Testpilot Mirko Anžel und Copilot Sašo Knez. Sie bezeichneten die Panthera nach ihrem 54-minütigen Flug als „direktes und pilotenfreundliches Flugzeug", alle Parameter hätten exakt den Vorgaben entsprochen.

Pipistrel-Firmenchef Ivo Boscarol: „Wir wussten schon lange, dass wir mehr als nur ULs und LSAs bauen können. Die Panthera zeigt, dass unser Team mit den führenden Herstellern in der General Aviation mithalten kann." Die Panthera ist der erste in Slowenien entwickelte Viersitzer, der eine Musterzulassung anstrebt.

Mit 200 kts Reisegeschwindigkeit kann das Flugzeug vier 90-kg-Insassen 1000 NM weit befördern. Für den Antrieb ist der Lycoming IO-390 zuständig, der mit bleifreiem Benzin befeuert wird. Für die Zukunft plant Pipistrel zudem eine Hybridversion sowie eine rein elektrisch angetriebene Panthera. Großen Wert legten die Ingenieure auch auf den Kabinenkomfort.

Für die spätere Serienfertigung der Panthera errichtet Pipistrel ein eigenes Werk in Italien nahe der slowenischen Grenze.

Für Aufsehen hatte die Panthera erstmals bei ihrer Premiere auf der AERO im April 2012 gesorgt. Auch in diesem Jahr wird sie wieder bei Europas Luftfahrtmesse zu sehen sein, und zwar in Halle B1, Stand 317 und 321.

Pipistrel hat ein Video des Erstflugs bei youtube online gestellt.

Top Aktuell Cessna T303 Crusader Typentreffen in Westerstede-Felde
Beliebte Artikel Ju-Air Schweizer Ju 52 sollen weiter fliegen Ju-Air BAZL verbietet kommerzielle Flüge
Aerokurier Stellenangebote Jetzt bewerben PAL-V International BV sucht Sales and Marketing Manager Central Europe (m/w/d) Jobangebot Chiffre - Projektingenieur und Pilot gesucht (m/w/d) Jobangebot EMT sucht Leichtflugzeugbauer (m/w)
Anzeige