in Kooperation mit

Helipark GmbH übernimmt XtremeAir

Helipark übernimmt XtremeAir

Das deutsch-chinesische Joint Venture Helipark aus Eisenach-Kindel hat im März den Leichtflugzeughersteller XtremeAir übernommen.

Die Übernahme des in Cochstedt ansässigen Unternehmens ist für Helipark ein weiterer Schritt zum breit aufgestellten Anbieter von innovativen Luftfahrtprodukten. Helipark, beheimatet am thüringischen Flugplatz Eisenach, wurde 2010 gegründet, und verfügt über hohes technisches Wissen bei der Entwicklung und dem Bau von Ultraleichthubschraubern. Aktuelles Programm ist derzeit der kompakte Zweisitzer W-50, der sowohl in Eisenach als auch in China gebaut werden soll. Auf der AERO 2013 in Halle A6, Stand 311, zu finden.

XtremeAir baut am Flughafen Cochstedt in Sachsen-Anhalt seit 2006 ein- und zweisitzige Hochleistungsflugzeuge; sie sind komplett aus Kohlefaser gefertigt und sowohl für Wettbewerbspiloten als auch für ambitionierte "Kunstflug-Einsteiger" geeignet. Beide Muster, die XA 41 wie die XA 42, sind EASA-zugelassen. Xtreme Air ist zudem  EASA-Entwicklungsbetrieb und anerkannt als Herstellungsbetrieb.

Qing Liu, Geschäftsführer der Helipark GmbH, sieht den Erwerb von XtremeAir als strategische Maßnahme, "die es ermöglicht, auf ein umfangreiches Know-how im Bereich Luftfahrzeuge, Faserverbund und Prototypenbau zurückzugreifen."

XtremeAir soll auch weiterhin als eigenständiges Unternehmen und unter eigener Marke in Cochstedt weitergeführt werden. 

Top Aktuell Jubiläum Gedenkflug: 70 Jahre Berliner Luftbrücke
Beliebte Artikel Event auf dem Altiport Quest Kodiak kommt nach Courchevel P2006T MkII Tecnam liefert Zweimot nach Australien
Aerokurier Stellenangebote Jetzt bewerben PAL-V International BV sucht Sales and Marketing Manager Central Europe (m/w/d) Jobangebot Chiffre - Projektingenieur und Pilot gesucht (m/w/d) Jobangebot EMT sucht Leichtflugzeugbauer (m/w)
Anzeige