in Kooperation mit

Flight Design C4 Avionik

Garmin wird die Avionik für die C4 liefern

6 Bilder

Garmin macht das Rennen: Der Avionikspezialist wird Ausrüster für Flight Designs projektierten Viersitzer C4.

Mit der Entscheidung, wer die Avionik zum neuen Viersitzer C4 besteuert, hatte sich Flight Design viel Zeit gelassen. Das AirVenture in Oshkosh nutzte Firmenchef Matthias Betsch jetzt, um die Zusammenarbeit mit Garmin bekanntzugeben. Trotzdem sind längst nicht alle Fragen beantwortet. Welches Paket genau zum Einsatz kommt, wird erst bei Sun’n Fun im kommenden Frühjahr verraten. Die Rede ist schon jetzt von einem voll integrierten Glascockpit mit Synthetic Vision, Autopilot und einer Envelope-Protection.

Im Frühjahr 2013 hatte Flight Design den Fahrplan für die C4 geändert. Der als freitragender Schulterdecker konzipierte Composite-Viersitzer soll nun erst 2015 auf den Markt kommen. Hintergrund ist eine Neufassung des amerikanischen Part 23, also der Motorflugvorschriften. Ziel ist es, die Zulassung neuer Flugzeuge einfacher und preiswerter zu machen bei einem gleichzeitigen Gewinn an Sicherheit.

Unverändert sind die Eckdaten des auf der AERO 2011 erstmals angekündigten Flugzeugs: 600 Kilogramm Leermasse, 600 Kilogramm Zuladung, bis zu 160 Knoten Reisegeschwindigkeit und 1200 Nautische Meilen Reisegeschwindigkeit. Auch beim Preis steht Flight  Design zu seinem Wort: 220.000 Euro soll die C4 kosten.

Für bestmöglichen Schutz der Insassen wird derzeit in Kooperation mit anderen Unternehmen ein umfassendes Sicherheitssystem entwickelt.

Top Aktuell Autopilot EASA-Zulassung für Garmin GFC 500
Beliebte Artikel AERO 2019 Rückblick AERO 2019 - mit Video Rekord-Ausstellung und Aussteller-Rekord Personalie Stefan Klett ist neuer DAeC-Präsident
Aerokurier Stellenangebote OFD sucht Pilot Jetzt bewerben – Pilot gesucht! OFD sucht Pilot (m/w/d) Stemme AG sucht Personal Jetzt bewerben Stemme AG stellt ein Jetzt bewerben PAL-V International BV sucht Sales and Marketing Manager Central Europe (m/w/d)
Anzeige
Kiosk-Suche