in Kooperation mit

Erfolgreicher Erstflug der Bell 505

Neuer Turbinenhubschrauber von Bell Helicopter

6 Bilder

In Mirabel, am kanadischen Firmensitz von Bell Helicopter, flog die neue einmotorige Bell 505 Jet Ranger X am 10. November zum ersten Mal.

Beim Erstflug in Mirabel, dort werden bisher alle zivilen Muster von Bell Helicopter gebaut, saßen Testpilot Eric Embin und sein Co Yann Lavalle an den Controls des Helikopters. "Die 505 leistete exakt das, was wir auch erwartet hatten", sagte Lavalle. "Ich bin begeistert, Teil der Jet Ranger-Geschichte bei Bell sein zu dürfen; ein Muster, das den Markt vor nahezu 50 Jahren definiert hat. Emblin ergänzte: "Wir hoverten den Hubschrauber und flogen im Bereich niedriger Geschwindigkeiten zwei Platzrunden. Unsere Höchsgeschwindigkeit betrug dabei 60 Knoten und der gesamte Flug dauerte 30 Minuten."

Der fünfsitzige Helikopter, Nachfolger der legendären Bell 206, war auf der Heli Expo 2014 im Februar der Öffentlichkeit vorgestellt worden.  Er wurde nach den Vorgaben einer Arbeitsgruppe entwickelt, die aus Kunden/Betreibern und Ingenieuren bestand. Bisher liegen Bell Helicopter mehr als 240 Kaufabsichtserklärungen für das Muster vor. 

Als Antrieb dient ein Arrius 2R von Turbomeca, es leistet 500 shp. Die Bell 505 Jet Ranger X ist der erste Helikopter des texanischen Herstellers, der mit einem Triebwerk des französischen Marktführers Turbomeca ausgerüstet wird. Auch Turbomecas Firmenchef Olivier Anriès zeigte sich angesichts des Jungfernflugs erfreut: " Der Erstflug der bell 505 ist auch ein historischer Meilenstein für Turbomeca. Unsere erste Zsammenarbeit mit Bell Helikopter ist erfolgreich und wir wissen zu würdigen, dass ein Unternehmen mit einer so großen Reputation uns an so einem wichtigen Programm beteiligt."

Bei der Reisegeschwindigkeit gibt Bell Helcopter den Wert von 125 Knoten +  (232 km/h) an, die Reichweite soll mehr als 360 NM (667 km) betragen, die Zuladung wird mit 680 kg beziffert.  Im Cockpit wird der Pilot von einem Glascockpit mit Garmin G1000H unterstützt.

Laut Bell Helicopter soll der Hubschrauber kostengünstig zu betreiben sein und vielfache Aufgaben erfüllen, von der Pilotenschulung über Utility-Einsäze bis hin zur privaten beziehunsgweise VIP-Nutzung.

Top Aktuell Eine H145 der DRF Luftrettung im Einsatzflug. DRF Luftrettung Kooperation mit Lufthansa Aviation Training
Beliebte Artikel Flugschrauber SB>1 Defiant verlässt Montagehalle Interview Mit Gin und Wein - und Helischein
Aerokurier Stellenangebote OFD sucht Pilot Jetzt bewerben – Pilot gesucht! OFD sucht Pilot (m/w/d) Stemme AG sucht Personal Jetzt bewerben Stemme AG stellt ein Jetzt bewerben PAL-V International BV sucht Sales and Marketing Manager Central Europe (m/w/d)
Anzeige
Kiosk-Suche