in Kooperation mit

Einsatzplus für gelbe Luftretter

ADAC: 27356 Einsätze im ersten Halbjahr 2014

4 Bilder

Der milde Winter mit wenigen Nebellagen sorgte dafür, dass die Hubschrauber der ADAC Luftrettung im ersten Halbjahr 2014 ein Plus von sieben Prozent verbuchten. In Zahlen heißt das: 27356 geflogene Rettungseinsätze.

Die gelben Rettungshubschrauber der ADAC Luftrettung rückten im ersten Halbjahr 2014 insgesamt 27456 mal aus, dabei versorgten sie 24689 Patienten. Die Zahl der Einsätze stieg gegebenüber dem Vorjahr um sieben Prozent.

Die meisten Einätze flog Christoph 31 in Berlin (1972) vor Christoph Europa 1 in Wüselen bei Aachen (1174), Christoph 5 in Ludwigshafen (1087) und Christoph 15 in Straubing (1036). Bei den Bundesländern liegt Bayern mit 5987 Rettungseinsätzen deutlich vor Rheinland-Pfalz (3673) und Nordrhein-Westfalen (3537 Einsatzflüge). Bei der Art der Flüge setzte sich auch die Tendenz der letzten Jahre durch, denn die meisten Alarmierungen erfolgten aufgrund internistischer Notfälle, wie akute Herz- und Kreislauferkrankungen. 

Mit 51 Helikopten der Muster EC135, BK117 und EC145, stationiert an 36 Luftrettungsstationen, ist die ADAC Luftrettung derzeit die größte zivile Luftrettungsorganisation in Deutschland. Im Jahr 2013 wurden die Helikopter insgesamt 50986 mal zu Einsätzen gerufen.

Top Aktuell Bell-Projekt „Nexus“ auf der CES Per Flugtaxi staufrei in den Feierabend
Beliebte Artikel Schwimmer von DART Aerospace Sicherheitsplus für Bell 505 Jet Ranger X Hubschrauber ist eingetroffen DRF Luftrettung übernimmt Station in Bautzen
Aerokurier Stellenangebote Jobangebot Chiffre - Projektingenieur und Pilot gesucht (m/w/d) Jobangebot EMT sucht Leichtflugzeugbauer (m/w) Jobangebot Svege-Flugzeugführer Stellenausschreibung Luftfahrzeugführer/in gesucht
Anzeige