in Kooperation mit

Diamond Aircraft Embry Riddle Aeronautical University Paris 2013

Diamond Aircraft und ERAU vereinbaren Zusammenarbeit

12 Bilder

Der österreichische Flugzeughersteller Diamond Aircraft wird kübftig mit der Embry Riddle Aeronautical University (ERAU) in den USA enger zusammenarbeiten. Eine entsprechende Vereinbarung wurde auf der Paris Air Show in der vergangenen Woche unterzeichnet.

Christian Dries, Hauptgeschäftsführer und Besitzer von Diamond Aircraft aus Wiener Neustadt, und John Johnsons, Präsident der Embry Riddle Aeronautical University, haben auf der am Sonntag beendeten Paris Air Show eine weitergehende Zusammenarbeit vereinbart.

Das Übereinkommen sieht vor, dass Diamond ab Oktober dieses Jahres sein internationales Forschungs- und Entwicklungsprogramm auch für die Embry Riddle-Universitätm öffnet. Diamond wird dazu künftig auf dem Universitätscmapus in Daytona Beach in Florida selbst vertreten sein. "Wir sind stolz darauf, unsere bestehende Beziehung mit Diamond Aircraft wachsen zu lassen und unseren Studierenden Möglichkeiten bieten zu können, Erfahrungen mit einer solch innovativen Firma zu sammeln", kommentierte Johnsons den Vertrag. Embry Riddle betreibt derzeit 14 DA42 in Daytona Beach und Prescott, Arizona.

Top Aktuell Innovation Award 2019 Mitmachen und gewinnen!
Beliebte Artikel Das Flying Bulls Aerobatic Team fliegt das wohl heißeste Gerät am Kunstflug-Himmel: Die XtremeAir XA 42 Flugplatzfest Red-Bull-Kunstflieger auf dem Degerfeld Ist der Volocopter das Transportmittelder Zukunft? Volocopter Szenarien für die Zukunft
Aerokurier Stellenangebote Jobangebot Chiffre - Projektingenieur und Pilot gesucht (m/w/d) Jobangebot EMT sucht Leichtflugzeugbauer (m/w) Jobangebot Svege-Flugzeugführer Stellenausschreibung Luftfahrzeugführer/in gesucht
Anzeige