in Kooperation mit

DART-Floats sind FAA-zugelassen

Notfallschwimmer für die R66

DART Aerospace aus Hawkesbury, Ontario, in Kanada, erhielt jetzt von der US-Zulassungsbehörde FAA die ergänzende Musterzulassung ihrer Notfallschwimmer für die Robinson R66. Das System ist das derzeit einzige für das Helikoptermuster weltweit.

Die Notfall-Floats wurden speziell für die R66 entwickelt und erhöhen die Sicherheit bei Flügen über Wasser, denn sie können binnen nur 30 Minuten recht einfach installiert werden. Das gleiche gilt umgekehrt: In kurzer Zeit lassen sich die Notfallschwimmer wieder entfernen und finden auch bei Bedarf Platz in einer leichten Alu-Box, die im Gepäckraum des Helikopters untergebracht werden kann. Zudem ist das besonders leichte Floatssystem kompatibel mit den Rädern fürs Groundhandling. 

Dass der Markt die neuen Floats gut annimmt, bestätigt DART mit rund 20 Bestellungen von Kunden aus der ganzen Welt. Die ersten Kits wurden Ende Januar angeliefert, zu den ersten sechs Launching-Kunden der Floas gehören Air Shasta, Florida Suncoast Helicopters und Rotorcorp LLC; sie werden ihre Floats in den nächsten Wochen bereits einsetzen können. Nach der FAA werden auch Transport Canada (TCCA) und die brasilianische Zulassungsbehörde (ANAC) das STC (ergänzende Musterzulassung) für die DART Emergency Floats in Kürze ausstellen.

Top Aktuell Eine H145 der DRF Luftrettung im Einsatzflug. DRF Luftrettung Kooperation mit Lufthansa Aviation Training
Beliebte Artikel Alle Fakten Robinson R66 Flugschrauber SB>1 Defiant verlässt Montagehalle
Aerokurier Stellenangebote Jobangebot Chiffre - Projektingenieur und Pilot gesucht (m/w/d) Jobangebot EMT sucht Leichtflugzeugbauer (m/w) Jobangebot Svege-Flugzeugführer Stellenausschreibung Luftfahrzeugführer/in gesucht
Anzeige