in Kooperation mit

Bell baut Jet Ranger X in Lafayette

Grundsteinlegung für neue Produktionsstätte der Bell 505

Am Lafayette Regional Airport wurde jetzt der Grundstein für eine neue Helikopter-Produktionsstätte gelegt. Dort soll ab 2015 die neue einmotorige Bell 505 Jet Ranger X gebaut werden. Insgesamt bringt das der Region im US-Bundestaat Louisiana mehr als 500 neue Arbeitsplätze.

In Gegenwart des Gouverneurs von Lousiana, Bobby Jindal, und John Garrison, President und CEO von Bell Helicopter, erfolgte die Grundsteinlegung am Lafayette Regional Airport. Der texanische Helikopterhersteller baut dort für 26,3 Millionen Dollar eine rund 7650 Quadratmeter große Fertigungshalle, in der die neue Bell 505 Jet Ranger X gebaut werden soll. Bell Helicopter mietet das Gelände vom Lafayette Regional Airport; das gesamte Bauvorhaben wird unterstützt durch den Staat Louisiana. Zudem will Bell Helicopter auch noch weitere 11, 4 Millionen Dollar in Equipment und Werkzeug investieren.

Die ersten Mitarbeiter sollen dann ab Mitte 2015 eingestellt werden, insgesamt schafft der Helikopterhersteller 115 neue Jobs direkt am Standort Lafayette sowie zahlreiche weitere Arbeitsplätze in der Region. Die komplette Produktion des Fünfsitzers soll dann ab 2016 in Lafayette erfolgen.

Die neue Bell 505 ist ein moderner Helikopter, der allerdings in Anlehnung an sein berühmtes Vorbild den beinamen Jet Ranger X trägt. Zum ersten Mal in seiner Firmengeschichte entschied sich Bell Helikopter bei der Wahl des Antrieb für ein Produkt von Turbomeca aus Frankreich: der neu entwickelten Arrius 2R-Turbine mit Zweikanal-FADEC (Full Authority Digital Engine Control).

Die Bell 505 soll eine Reisegeschwindigkeit von 125 kts (232 km/h) erreichen. Ihre Reichweite soll 360 NM (667 km) betragen; die Zuladung wird mit 608 kg beziffert. Laut Bell Helicopter ist das Design des Helikopters auf die Kundenwünsche ausgelegt. Diese stellen Sicherheit, gute Performance, eine leichte Handhabung und einen günstigen Preis in den Vordergrund ihrer Rangliste. Die Avionik des Garmin G1000H soll zudem dazu beitragen, dass die Arbeitsbelastung des Piloten minimiert werden kann.

Derzeit erfolgt der Bau der ersten Testmaschine bei Bell Helicopter im kanadischen Mirabel, wo bisher alle zivilen Helikopter des US-Herstellers gebaut wurden. Mit dem Erstflug wird zum Ende dieses Jahres gerechnet. Die Musterzulassung durch Transport Canada und die Serienzulassung durch die FAA (USA) sollen dann zügig eingeleitet werden.

Top Aktuell Bell-Projekt „Nexus“ auf der CES Per Flugtaxi staufrei in den Feierabend
Beliebte Artikel Schwimmer von DART Aerospace Sicherheitsplus für Bell 505 Jet Ranger X Hubschrauber ist eingetroffen DRF Luftrettung übernimmt Station in Bautzen
Aerokurier Stellenangebote Jobangebot Chiffre - Projektingenieur und Pilot gesucht (m/w/d) Jobangebot EMT sucht Leichtflugzeugbauer (m/w) Jobangebot Svege-Flugzeugführer Stellenausschreibung Luftfahrzeugführer/in gesucht
Anzeige