in Kooperation mit

Ambulanzflug-Spezialist aus Nürnberg

FAI verzeichnet Rekordjahr

Um zehn Prozent, auf 35 Mio Euro, steigerte die FAI, Ambulanzflug-Spezialist aus Nürnberg, ihre Einkünfte im ersten Halbjahr 2013 gegenüber dem Berichtszeitraum des Vorjahres. Damit ist FAI eines der führendenden Ambulanzjet-Unternehmen in Europa.

Die FAI  rent-a-jet aus Nürnberg ist nicht nur Betreiber von Business Jets sondern auch einern der führenden europäischen Spezialisten im Betrieb von Ambulanzflugzeugen. Das Unternehmen erwirtschaftete im ersten Halbjahr 2013 mit 35 Mio. Euro ein Plus von zehn Prozent gegenüber dem ersten Halbjahr 2012. Dabei entfielen allein 30 Mio. Euro auf den Ambulanzbereich. Der Gesamtumsatz konnte auf 70 Mio. Euro gesteigert werden. Den Ambulanzsektor betreibt FAI mit acht Flugzeugen; zum Einsatz kommen zwei Bombardier Challenger 604, zwei Learjet 60, zwei Learjet 55 und zwei Learjet 35. Starke Nachfrage herrscht auch bei NGOs (Nicht-Regierungs-Organisationen), für die das Unternehmen in Krisengebieten fliegt. Derzeit werden sechs FAI-Flugzeuge in Afghanistan, im Sudan, an der Elfenbeinküste, in Mali sowie im Senegal eingesetzt.

Die VIP-Charterflotte der FAI besteht aus sechs weiteren Jets, der neue Maintenance-Hangar 7 am Flughafen Nürnberg soll Ende 2013 in Betrieb gehen. FAI beschäftigt derzeit 200 Mitarbeiter aaus 18 Nationen, betreut und betreibt eine Flotte von 21 Flugzeugen, wobei 14 Flugzeuge dem Unternehmen gehören, drei geleast sind, und vier Business Jets im Kundenauftrag betrieben werden.

Top Aktuell Innovation Award 2019 Mitmachen und gewinnen!
Beliebte Artikel Alle Fakten Bombardier Learjet 60 Das Flying Bulls Aerobatic Team fliegt das wohl heißeste Gerät am Kunstflug-Himmel: Die XtremeAir XA 42 Flugplatzfest Red-Bull-Kunstflieger auf dem Degerfeld
Aerokurier Stellenangebote Jobangebot Chiffre - Projektingenieur und Pilot gesucht (m/w/d) Jobangebot EMT sucht Leichtflugzeugbauer (m/w) Jobangebot Svege-Flugzeugführer Stellenausschreibung Luftfahrzeugführer/in gesucht
Anzeige