18.04.2012
aerokurier

Zulassung für TL 3000 Sirius

Die TL 3000 Sirius hat auf der AERO die UL-Musterzulassung erhalten. Noch bis Samstag können Messebesucher den tschechischen Schulterdecker im Stil einer Cessna bewundern.

Auf diesen Besuch haben sich Petra Montag von der Wezel Flugzeuge GmbH und Jiri Tlustý, Chef des Flugzeugbauers TL Ultralight, seit langem gefreut. Michael Bätz und Frank Einführer vom Luftsportgeräte-Büro des DAeC haben die UL-Musterzulassung für die TL 3000 Sirius übergeben. Der Schulterdecker ist optisch an eine Cessna angelehnt, ist im Gegensatz zum großen Vorbild aber komplett in Composite-Bauweise gefertigt.

Die Basismotorisierung ist der Rotax 912 mit 59 kW (80 PS) in Kombination mit einem am Boden verstellbaren Dreiblatt-Propeller aus Kohlefaser. Optional gibt es das Flugzeug auch mit dem Rotax 912 S (74 kW/100 PS), der Einbau der Einspritzerversion 912 iS ist angedacht. Auf der Aufpreisliste stehen unter anderem auch eine Schleppkupplung und digitale Avionik von Dynon. Die Grundversion kostet rund 95.000 Euro.

Unterdessen arbeitet Petra Montag in Zusammenarbeit mit TL Ultralight auch an der Zulassung des komplett überarbeiteten Tiefdeckers Sting S-4. Das Flattergutachten liegt bereits vor.

Ebenfalls sehenswert am Stand von TL Ultralight (Halle B2/Stand 301) ist die Sirius mit Schwimmern. Ob diese Version allerdings nach Deutschland kommen wird, ist unklar.




aerokurier 12/2017

aerokurier
12/2017
22.11.2017

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Pilot Report: TAF3 Flamingo
- Messebericht: NBAA-BACE
- Übungen Flugpraxis
- Sicherheit von Elektroantrieben
- Segelfliegertag 2017
- Schulgleiter SG38 am Gummiseil
- Konferenz zur Flugsicherheit

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt