22.06.2015
aerokurier

Vorbild für weitere TandemsitzerSpäte Zulassung für die Millennium Master

Die Millennium Master gilt als Vorreiterin unter den schnellen UL-Tandemsitzern. Jetzt ist die Italienerin auch in Deutschland zugelassen.

Millennium Master beim Start

Die Millennium Master ist jetzt in Deutschland als UL zugelassen. Foto und Copyright: Herzog  

 

Die Zulassung der Millennium Master kommt spät – das High-End-UL startete im Mai 2006 zum Erstflug. Bei seinem ersten AERO-Auftritt im April 2007 sorgte es für viel Gesprächsstoff. Doch dann musste der Hersteller Compact Compositi Insolvenz anmelden und der Tandemsitzer verschwand von der Bildfläche. Nur fünf Flugzeuge wurden gebaut, zwei davon fliegen in Deutschland. Deren Besitzer dürften sich über die jetzt erteilte Musterzulassung durch die den DAeC freuen. Zuständig als Musterbetreuer ist Norbert Lorenzen aus Landshut. Mit einer Maximalgeschwindigkeit von nahezu 300 km/h spielt die Millennium Master auch aus heutiger Sicht noch ganz vorn mit. 

So hat der Kohlefaser-Renner aus Italien in der Branche tiefe Spuren hinterlassen. Die ebenfalls aus Italien stammende Prime Blackshape basiert auf der Millennium Master. Mit der Tarragon aus Lettland gibt es einen weiteren Ableger.

Mehr zum Thema:
Patrick Holland-Moritz


Weitere interessante Inhalte
Daniel Scharfenberger steigt ein ScaleWings mit neuem Investor

16.07.2018 - Mit einem neuen Investor an Bord möchte der österreichische Flugzeughersteller ScaleWings die Produktion der SW-51 Mustang schneller als geplant hochfahren. … weiter

8. ulForum.de Treffen am 18./19. August 2018 UL-Piloten treffen sich in Oerlinghausen

11.07.2018 - Andere Piloten kennenlernen, neue Ultraleichtflugzeuge entdecken und fliegerische Erfahrungen austauschen: Diese Möglichkeiten bietet das 8. ulForum.de-Treffen am 18. und 19. August 2018 in … weiter

Unfall in Finnland Atol stürzt bei Testflug in den Wald

10.07.2018 - Der Prototyp des finnischen Amphibiums Atol 650 LSA ist bei einem Probeflug in einen Wald gestürzt. Die beiden Piloten überlebten, erlitten aber Verbrennungen. Die Unfallursache ist bereits bekannt. … weiter

Trockene Wetterlage Waldbrände aus dem Cockpit erkennen

09.07.2018 - Piloten des Luftsportverbands Rheinland-Pfalz sind angesichts der anhaltend trockenen Wetterlage aufgerufen, als fliegende Feuermelder unterwegs zu sein. Es gilt, Brände frühzeitig zu erkennen und zu … weiter

BRS Aerospace Neues Gesamtrettungssystem für die 600-Kilogramm-Klasse

09.05.2018 - Ein zweites Gesamtrettungssystem von BRS Aerospace, das auf 600 Kilogramm ausgelegt ist, hat die deutsche Musterzulassung erhalten. … weiter


aerokurier 06/2018

aerokurier
06/2018
23.05.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- PA-22 Pacer: Pipers frühe Shortwing
- Segelflug: 50 Jahre ASW 15
- Pilot Report: Niki Kallithea und Lightning
- Praxis: Mit dem UL zwischen Boeing und Airbus
- Luftrecht: Luftsportgeräte im gewerblichen Betrieb