05.09.2013
aerokurier

Bei den GreenTec AwardsPremiere für den Volocopter VC200

Der Prototyp des Volocopter VC200 ist fertig. Auf der Galaveranstaltung des GreenTec Awards – ein renommierter Umweltpreis – feierte der elektrisch angetriebene Drehflügler in Berlin seine Weltpremiere. In der Kategorie Luftfahrt landete das kleine Unternehmen aus Karlsruhe nur knapp hinter Airbus.

Bei den GreenTec Awards geht es darum, ökologisches und ökonomisches Engagement sowie Technologiebegeisterung zu fördern. Schirrmherr ist Bundesumweltminister Peter Altmaier. Als Sieger in der Kategorie Luftfahrt ging diesmal Airbus für seine Forschung im Bereich der Brennstoffzellentechnologie in Passagierflugzeugen hervor.

Dennoch war der Volocopter VC200 ein wichtiges Gesprächsthema. In 15 Metern Höhe schwebte das Fluggerät unter der Hallendecke. Die Mitarbeiter von DG Flugzeugbau – dort wird der VC200 gebaut – hatten in den vergangenen Wochen viele Überstunden geleistet, um den VC200 pünktlich zur Preisverleihung fertigzustellen. Minister Altmaier: „Dieses grüne Fluggerät ist eine perfekte Mischung aus deutscher Ingenieursleistung und innovativem Erfindergeist.“

„Wir sind stolz, dass wir als kleines Startup-Unternehmen das Duell um den Award nur so knapp gegen einen Weltkonzern wie Airbus verloren haben“, freute sich e-volo-Geschäftsführer Alexander Zosel. Sein Kollege Stephan Wolf fügt hinzu:  „Wir liegen mit der Entwicklung voll im Zeitplan.“

Der Volocopter ist zwischenzeitlich wieder in Bruchsal bei DG Fluzeugbau eingetroffen. Noch in diesem Jahr soll der VC200 zum Erstflug starten.

Der Volocopter wird von 18 kleinen Elektromotoren betrieben, die ihrerseits die auf einem Ring angeordneten Propeller antreiben. Das Fluggerät soll mittels Jostick kinderleicht zu fliegen sein. Derzeit wird eine eigene Klasse für eine spätere Musterzulassung definiert. Der Bau des Volocopter VC200 in Carbon-Leichtbauweise erfolgt bei DG-Flugzeugbau in Bruchsal. Im Oktober 2011 war das Vorserienmodell VC1 zum Erstflug gestartet.

Mehr zum Thema:
Patrick Holland-Moritz


Weitere interessante Inhalte
Mehr Abflugmasse für Ultraleichtflugzeuge 600-Kilogramm-Vorschriften veröffentlicht

17.01.2019 - Der Weg für Ultraleichtflugzeuge mit 600 Kilogramm Abflugmasse ist frei. Die neuen Lufttüchtigkeitsforderungen für Dreiachser und Tragschrauber sind per NfL veröffentlicht. Ab sofort können die … weiter

CubCrafters feiert 10 Jahre Carbon Cub

04.01.2019 - Flugzeugbauer CubCrafters feiert 2019 das 10-jährige Bestehen seines bekanntesten Flugzeugmusters Carbon Cub. Aus diesem Anlass erinnert CubCrafters das ganze Jahr über an wichtige Meilensteine der … weiter

Neue Zentrale in Eggenfelden ScaleWings expandiert nach Deutschland

04.01.2019 - Der österreichische Flugzeugbauer ScaleWings Aircraft, bekannt für die P-51 Mustang-Replica SW-51, expandiert nach Deutschland. Am Flugplatz Eggenfelden in Niederbayern eröffnet ScaleWings ab Februar … weiter

CIMA reagiert auf erhöhte UL-Gewichtslimits Neue Regeln für UL-Wettbewerbe

10.12.2018 - Mit einer richtungweisenden Entscheidung hat die FAI-Kommission für Ultraleicht und Motorschirm (CIMA) auf die Anhebung der maximalen Abfluggewichte bei ULs reagiert. Die Definition von … weiter

Gesamtrettungssysteme für noch mehr Flugzeuge BRS möchte Senkrechtstarter sicherer machen

26.09.2018 - Der amerikanische Hersteller von Rettungssystemen, BRS Aerospace, und das Nationale Institut für Luftfahrtforschung der Wichita State University arbeiten an der Weiterentwicklung von … weiter


aerokurier 1/2019

aerokurier
1/2019
27.12.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Reisereportage: Über dem Hudson
- Pilot Report: Wie fliegt die neue Jet Ranger?
- Praxis: Praxistipps für das Fliegen in den USA
- AirLeben: Forschung aus der Luft
- Segelflug: Akaflieg enthüllt AK-X
- Business Aviation: Internet im Business Jet
- Praxis: Politiker zur ZÜP
- Segelflug: Segelflug im Winter
+ 32 Seiten Special: Maintenance