05.09.2013
aerokurier

Bei den GreenTec AwardsPremiere für den Volocopter VC200

Der Prototyp des Volocopter VC200 ist fertig. Auf der Galaveranstaltung des GreenTec Awards – ein renommierter Umweltpreis – feierte der elektrisch angetriebene Drehflügler in Berlin seine Weltpremiere. In der Kategorie Luftfahrt landete das kleine Unternehmen aus Karlsruhe nur knapp hinter Airbus.

Bei den GreenTec Awards geht es darum, ökologisches und ökonomisches Engagement sowie Technologiebegeisterung zu fördern. Schirrmherr ist Bundesumweltminister Peter Altmaier. Als Sieger in der Kategorie Luftfahrt ging diesmal Airbus für seine Forschung im Bereich der Brennstoffzellentechnologie in Passagierflugzeugen hervor.

Dennoch war der Volocopter VC200 ein wichtiges Gesprächsthema. In 15 Metern Höhe schwebte das Fluggerät unter der Hallendecke. Die Mitarbeiter von DG Flugzeugbau – dort wird der VC200 gebaut – hatten in den vergangenen Wochen viele Überstunden geleistet, um den VC200 pünktlich zur Preisverleihung fertigzustellen. Minister Altmaier: „Dieses grüne Fluggerät ist eine perfekte Mischung aus deutscher Ingenieursleistung und innovativem Erfindergeist.“

„Wir sind stolz, dass wir als kleines Startup-Unternehmen das Duell um den Award nur so knapp gegen einen Weltkonzern wie Airbus verloren haben“, freute sich e-volo-Geschäftsführer Alexander Zosel. Sein Kollege Stephan Wolf fügt hinzu:  „Wir liegen mit der Entwicklung voll im Zeitplan.“

Der Volocopter ist zwischenzeitlich wieder in Bruchsal bei DG Fluzeugbau eingetroffen. Noch in diesem Jahr soll der VC200 zum Erstflug starten.

Der Volocopter wird von 18 kleinen Elektromotoren betrieben, die ihrerseits die auf einem Ring angeordneten Propeller antreiben. Das Fluggerät soll mittels Jostick kinderleicht zu fliegen sein. Derzeit wird eine eigene Klasse für eine spätere Musterzulassung definiert. Der Bau des Volocopter VC200 in Carbon-Leichtbauweise erfolgt bei DG-Flugzeugbau in Bruchsal. Im Oktober 2011 war das Vorserienmodell VC1 zum Erstflug gestartet.

Mehr zum Thema:
Patrick Holland-Moritz


Weitere interessante Inhalte
BRS Aerospace Neues Gesamtrettungssystem für die 600-Kilogramm-Klasse

09.05.2018 - Ein zweites Gesamtrettungssystem von BRS Aerospace, das auf 600 Kilogramm ausgelegt ist, hat die deutsche Musterzulassung erhalten. … weiter

AERO 2018: Neues UL aus Italien Aerospace präsentiert freitragenden UL-Hochdecker

18.04.2018 - Die Aerospace s. r. l. aus dem süditalienischen Corigliano hat auf der Messe einen neuen freitragenden UL-Hochdecker vorgestellt. Im Leichtflugzeugbau verfügt die Firma bereits über jahrelange … weiter

AutoGyro erhält Designpreis Red Dot Award für den MTOsport

12.04.2018 - Der offene Tragschrauber MTOsport hat den Red Dot Award erhalten. Zuletzt erhielt der Hildesheimer Hersteller AutoGyro diese Auszeichnung im Jahr 2012 für den Cavalon. … weiter

Fliegendes Auge Luftüberwachung mit der TrixyEye

23.02.2018 - Bleibt die Luftüberwachung weiterhin eine Domäne der Hubschrauber? Toni Ganzmann ist überzeugt, dass der TrixyEye eine ernst zu nehmende Konkurrenz ist. … weiter

Wann beginnt die Nacht? Fliegen in der Dämmerung

22.02.2018 - Die Frage, bis zu welcher Uhrzeit man VFR ohne Positionslichter fliegen darf, sorgt auf Flugplätzen landauf, landab immer wieder für Diskussionen. Dabei ist der Sachverhalt in den Standardised … weiter


aerokurier 05/2018

aerokurier
05/2018
25.04.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Pilot Report: Glasair Merlin
- Reise: Nach Instrumenten zum Nordkap
- Forschung: Windkraftanlagen und Leichtflugzeuge
- Segelflug: Christoph Zahn über seinen Habicht

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt