22.05.2014
aerokurier

72-Prozent-Nachbau des KlassikersUL-Storch startet zum Erstflug

Auf dem UL-Gelände Roßberg (Becherbach) in der Pfalz ist ein Storch im UL-Format zum ersten Mal gestartet. Der Bausatz stammt vom tschechischen Flugzeugbauer Podesva Air.

UL-Storch Podesva gebaut von Uli Sittel

Das Flugbild des verkleinerten Storchs soll dem des Originals schon ziemlich nahe kommen. Das Schmuckstück wird künftig öfter am Himmel über der Pfalz zu sehen sein. Foto und Copyright: Sittel  

 

Ende April hob der verkleinerte Nachbau des historischen Kurzstarters zum Erstflug ab. Am Steuer saß Petr Podesva, der drei Flüge mit jeweils unterschiedlichen Propellern unternahm.

Eigentümer und Erbauer des Storchs ist Uli Sittel. Er hat das komplette Jahr 2013 an seinem Traum vom ultraleichten Storch gearbeitet. Auch an der Konstruktion – der Storch basiert in Teilen auf der Zelle der ultraleichten Cubby – hat Sittel mitgewirkt.

UL-Storch Podesva im Bau

Ein Foto aus der Bauphase. Foto und Copyright: Sittel  

 

Bislang ist der Storch von Poedsva Air ein Einzelstück. Dementsprechend aufwändig war und ist es auch, das Flugzeug abzustimmen. Viel Arbeit hat Uli Sittel in die optimale Kühlung des Walter Micron IIIC (60 kW/82 PS) gesteckt. Auch an den Vorflügeln war Feinschliff nötig. Nach ausgiebiger Suche scheint jetzt endlich ein passender Propeller gefunden, der in den kommenden Tagen aus Tschechien geliefert werden soll.

Der Storch ähnelt stark dem originalen Fieseler Fi 156 Storch aus den 1930er Jahren. Das UL ist ein 72-Prozent-Nachbau mit vergleichbaren Qualitäten in den Disziplinen Langsamflug und Kurzstart. Der Hersteller, Podesva Air, produziert auch die FK 131 Jungmann, Peter Funks Nachbau der Bücker Jungmann. Diese wird übrigens ebenfalls vom Walter Micron IIIC angetrieben.

Mehr zum Thema:
Patrick Holland-Moritz


Weitere interessante Inhalte
Einblick in die wichtigsten Policen Luftfahrtversicherungen

13.12.2017 - Das Fliegen birgt trotz hoher Standards mehr Risiken als andere Hobbys. Damit Piloten im Ernstfall richtig abgesichert sind, geben wir in einer kleinen Serie einen Einblick in die wichtigsten Policen. … weiter

Pilot Report Pipistrel Virus SW 121 LSA

08.12.2017 - Zweisitzer mit ordentlicher Performance gibt es im UL-Segment inzwischen einige. Will man aber auch Zuladung, führt kaum ein Weg am LSA vorbei. Mit der Virus SW 121 LSA bietet Pipistrel das richtige … weiter

Tochterfirma gegründet Pipstrel expandiert in China

07.12.2017 - Der slowenische Flugzeugbauer Pipistrel hat eine neue Firma in China gegründet. In Jurong sollen die Muster Alpha Electro und Panthera Hybrid produziert werden. Das Projekt umfasst auch den Bau eines … weiter

Flight Design general aviation Ersatzteilgeschäft neu geordnet

04.12.2017 - Die Flight Design general aviation GmbH hat die Ersatzteilversorgung für den UL- und LSA-Zweisitzer CT neu aufgestellt. Mehr als 130 verschiedene Ersatzteile sind jetzt nach Angaben des Unternehmens … weiter

UL- und LSA: Unterschiede im Detail Die Dynamic wird erwachsen

01.12.2017 - Die Dynamic WT-9 hat von der EASA die Zulassung als europäisches LSA mit 600 kg MTOW erhalten. Doch wo liegen die Unterschiede zur Ultraleichtversion? Der Hersteller gibt Auskunft. … weiter


aerokurier 12/2017

aerokurier
12/2017
22.11.2017

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Pilot Report: TAF3 Flamingo
- Messebericht: NBAA-BACE
- Übungen Flugpraxis
- Sicherheit von Elektroantrieben
- Segelfliegertag 2017
- Schulgleiter SG38 am Gummiseil
- Konferenz zur Flugsicherheit

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt