13.11.2013
aerokurier

120-kg-KlasseSong fliegt jetzt in Deutschland

Es kommt Bewegung in die 120-kg-Klasse: Der ultraleichte Motorsegler Song startet jetzt auch in Deutschland. Das UL ist in Kohlefaser gefertigt und wird von einem Viertaktmotor angetrieben.

Hinter dem Flugzeug steht ein Team um den tschechischen Konstrukteur Pavel Pajer von Airsport. Er ist es auch, der die Zulassung in seinem Heimatland auf den Weg gebracht hat. Basierend auf dieser tschechischen Zulassung darf der Song jetzt als Leichtes Luftsportgerät in Deutschland abheben.

Das UL mit dem markanten Doppelleitwerk bringt in der Basisversion 117 kg auf die Waage. Für den Antrieb sorgt ein 15 kW (21 PS) starker Zweizylinder-Viertakter von Bailey, der sich mit drei bis vier Liter Benzin in der Stunde begnügen soll. Mit seinen 11,20 m Spannweite und seiner guten Aerodynamik soll sich der Song auch zum entspannten Segelfliegen eignen.

Um den Vertrieb kümmert sich "Flying-Expert" Edy van de Kraats aus Wildberg. Für die Basisversion berechnet er 38.080 Euro. Auf der Liste der aufpreispflichtigen Extras stehen unter anderem ein Faltpropeller für noch bessere Segelflugeigenschaften und ein elektrischer Starter.

Die 120-kg-Klasse ermöglicht ein vergleichsweise unbürokratisches Fliegen. Die Piloten benötigen kein Medical, die Lizenz ist unbefristet gültig und auch beim Betrieb der Flugzeuge gelten einige Erleichterungen verglichen mit herkömmlichen ULs.

Mehr zum Thema:
Patrick Holland-Moritz


Weitere interessante Inhalte
Daniel Scharfenberger steigt ein ScaleWings mit neuem Investor

16.07.2018 - Mit einem neuen Investor an Bord möchte der österreichische Flugzeughersteller ScaleWings die Produktion der SW-51 Mustang schneller als geplant hochfahren. … weiter

8. ulForum.de Treffen am 18./19. August 2018 UL-Piloten treffen sich in Oerlinghausen

11.07.2018 - Andere Piloten kennenlernen, neue Ultraleichtflugzeuge entdecken und fliegerische Erfahrungen austauschen: Diese Möglichkeiten bietet das 8. ulForum.de-Treffen am 18. und 19. August 2018 in … weiter

Unfall in Finnland Atol stürzt bei Testflug in den Wald

10.07.2018 - Der Prototyp des finnischen Amphibiums Atol 650 LSA ist bei einem Probeflug in einen Wald gestürzt. Die beiden Piloten überlebten, erlitten aber Verbrennungen. Die Unfallursache ist bereits bekannt. … weiter

Trockene Wetterlage Waldbrände aus dem Cockpit erkennen

09.07.2018 - Piloten des Luftsportverbands Rheinland-Pfalz sind angesichts der anhaltend trockenen Wetterlage aufgerufen, als fliegende Feuermelder unterwegs zu sein. Es gilt, Brände frühzeitig zu erkennen und zu … weiter

BRS Aerospace Neues Gesamtrettungssystem für die 600-Kilogramm-Klasse

09.05.2018 - Ein zweites Gesamtrettungssystem von BRS Aerospace, das auf 600 Kilogramm ausgelegt ist, hat die deutsche Musterzulassung erhalten. … weiter


aerokurier 06/2018

aerokurier
06/2018
23.05.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- PA-22 Pacer: Pipers frühe Shortwing
- Segelflug: 50 Jahre ASW 15
- Pilot Report: Niki Kallithea und Lightning
- Praxis: Mit dem UL zwischen Boeing und Airbus
- Luftrecht: Luftsportgeräte im gewerblichen Betrieb