22.04.2016
aerokurier

AERO 2016Swiss Excellence Airplanes: Auf Risen folgt Siren

Nach der Vorstellung ihres neuen Hochleistungs-UL Risen auf der AERO im vergangenen Jahr hat Swiss Excellence Airplanes (SEA) nun ihre Pläne für die Siren in Friedrichshafen präsentiert. Das neue Flugzeug ist allerdings mit einem festen Fahrwerk und Spaltklappen ausgestattet.

Swiss Excellence Airplanes Siren

Äußerlich nur durch festes Fahrwerk und Spaltklappen von der Risen zu unterscheiden: die neue Siren. Grafik und Copyright: Swiss Excellence Aircraft  

 

Ansonsten unterscheiden sich die beiden nach JAR-VLA konstruierten Maschinen nur die die angebotene Cockpitausstattung sowie die Motorenpalette. 

Swiss Excellence Airplanes Risen Air to Air

Bereits zu haben - der UL-Highperformer Risen. Foto und Copyright: Swiss Excellence Airplanes  

 

Als Antriebe sollen wahlweise die Rotax 912, 912 ULS sowie der Rotax 912 iS angeboten werden, der Rotax 914 Turbo bleibt dem Flagschiff Risen vorbehalten. Entsprechend langsamer wird die Siren sein, die es mit dem 100 PS-Motor auf eine Reisegeschwindigkeit von nur 260km/h bringen soll. Bei voller Leistung werden im Horizontalflug mehr als 280km/h erwartet. 

Swiss Excellence Airplanes Risen Cockpit

So geräumig wird auch die Siren sein - nur die Cockpitausstattung fällt weniger hochpreisig aus. Foto und Copyright: Frank Martini  

 

Allzu weit neben der Wirklichkeit dürfte der italo-argentinische Ingenieur Alberto Porto mit seinen Erwartungen auch dieses Mal nicht liegen. Mit der im Vorjahr auf der AERO vorgestellten bereits verfügbaren Risen hatte Porto die 300km/h-Marke avisiert – und bei Flügen unter Aufsicht der FAI im Dezember vergangenen Jahres eine Durchschnittsgeschwindigkeit von mehr als 317km/h demonstriert. Bezogen auf die Standardatmosphäre ergab sich damit ein neuer Rekord von 323km/h in dieser Klasse.  

Den Produktionsstart für die nun vorgestellte Siren gibt SEA für den Herbst dieses Jahres an, Mitte 2017 sollen die ersten Siren zum Basispreis von 98.000 €uro ausgeliefert werden.



Weitere interessante Inhalte
DVLL Neue Verbandsflugzeuge

11.10.2017 - Der Deutsche Verband zur Förderung des Sports mit Leichten Luftsportgeräten rüstet auf: Die Anschaffung eines UL der 120-Kilogramm-Klasse vom Typ Swan ist bereits besiegelt, auch ein Segler mit … weiter

Digitale Prüfungsvorbereitung Update für UL-Theorie-Software

04.10.2017 - Tricky Applications hat das Lernprogramm für die UL-Theorie mit einem Update versehen. Die Software enthält jetzt die aktuellen Fragenkataloge von DAeC und DULV sowie kleinere Verbesserungen. … weiter

Erstflug in Husum Die Breezer Sport fliegt

28.09.2017 - Die Breezer Sport ist am 22. September in Husum zum Erstflug gestartet. Damit ist die Flugerprobung des sportlichen Ganzmetall-Tiefdeckers aus Schleswig-Holstein angelaufen. … weiter

Zustimmung auf europäischer Ebene UL-Auflastung: Wichtiger Schritt auf dem Weg zu 600 kg MTOW

27.09.2017 - Das Europäische Parlament und der Europäische Rat haben der Erhöhung des maximalen Anfluggewichts für ULs auf 600 kg zugestimmt. Ein Durchbruch ist dieser Schritt jedoch noch nicht. … weiter

Flächen, Trikes und drei Rotoren Ultraleicht DM 2017 in Goch

02.09.2017 - Als Neuling unter die ersten Zehn einer Deutschen Meisterschaft zu kommen, dürfte wohl in kaum einer Sportart möglich sein. Dass es im Ultraleicht-Flugsport machbar ist, zeigte die DM im Juni in Goch. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

aerokurier 10/2017

aerokurier
10/2017
27.09.2017

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Piper M600: Die neue Turboprop im Test
- CoAX 2D: Was kann der Koaxial-Heli?
- Praxis: Sicher fahren mit Flugzeug-Trailer
- Twin Shark: Attacke aus Tschechien

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt