22.04.2016
aerokurier

AERO 2016Swiss Excellence Airplanes: Auf Risen folgt Siren

Nach der Vorstellung ihres neuen Hochleistungs-UL Risen auf der AERO im vergangenen Jahr hat Swiss Excellence Airplanes (SEA) nun ihre Pläne für die Siren in Friedrichshafen präsentiert. Das neue Flugzeug ist allerdings mit einem festen Fahrwerk und Spaltklappen ausgestattet.

Swiss Excellence Airplanes Siren

Äußerlich nur durch festes Fahrwerk und Spaltklappen von der Risen zu unterscheiden: die neue Siren. Grafik und Copyright: Swiss Excellence Aircraft  

 

Ansonsten unterscheiden sich die beiden nach JAR-VLA konstruierten Maschinen nur die die angebotene Cockpitausstattung sowie die Motorenpalette. 

Swiss Excellence Airplanes Risen Air to Air

Bereits zu haben - der UL-Highperformer Risen. Foto und Copyright: Swiss Excellence Airplanes  

 

Als Antriebe sollen wahlweise die Rotax 912, 912 ULS sowie der Rotax 912 iS angeboten werden, der Rotax 914 Turbo bleibt dem Flagschiff Risen vorbehalten. Entsprechend langsamer wird die Siren sein, die es mit dem 100 PS-Motor auf eine Reisegeschwindigkeit von nur 260km/h bringen soll. Bei voller Leistung werden im Horizontalflug mehr als 280km/h erwartet. 

Swiss Excellence Airplanes Risen Cockpit

So geräumig wird auch die Siren sein - nur die Cockpitausstattung fällt weniger hochpreisig aus. Foto und Copyright: Frank Martini  

 

Allzu weit neben der Wirklichkeit dürfte der italo-argentinische Ingenieur Alberto Porto mit seinen Erwartungen auch dieses Mal nicht liegen. Mit der im Vorjahr auf der AERO vorgestellten bereits verfügbaren Risen hatte Porto die 300km/h-Marke avisiert – und bei Flügen unter Aufsicht der FAI im Dezember vergangenen Jahres eine Durchschnittsgeschwindigkeit von mehr als 317km/h demonstriert. Bezogen auf die Standardatmosphäre ergab sich damit ein neuer Rekord von 323km/h in dieser Klasse.  

Den Produktionsstart für die nun vorgestellte Siren gibt SEA für den Herbst dieses Jahres an, Mitte 2017 sollen die ersten Siren zum Basispreis von 98.000 €uro ausgeliefert werden.



Weitere interessante Inhalte
Auszeichnung Red-Dot-Design-Award geht an AutoGyro

25.07.2018 - Kein anderer Tragschrauber hat sich in den letzten Jahren besser verkauft als der MTOsport. Grund für diese Popularität könnte das ansprechende Design sein, hat das Modell doch vor kurzem den … weiter

Daniel Scharfenberger steigt ein ScaleWings mit neuem Investor

16.07.2018 - Mit einem neuen Investor an Bord möchte der österreichische Flugzeughersteller ScaleWings die Produktion der SW-51 Mustang schneller als geplant hochfahren. … weiter

8. ulForum.de Treffen am 18./19. August 2018 UL-Piloten treffen sich in Oerlinghausen

11.07.2018 - Andere Piloten kennenlernen, neue Ultraleichtflugzeuge entdecken und fliegerische Erfahrungen austauschen: Diese Möglichkeiten bietet das 8. ulForum.de-Treffen am 18. und 19. August 2018 in … weiter

Unfall in Finnland Atol stürzt bei Testflug in den Wald

10.07.2018 - Der Prototyp des finnischen Amphibiums Atol 650 LSA ist bei einem Probeflug in einen Wald gestürzt. Die beiden Piloten überlebten, erlitten aber Verbrennungen. Die Unfallursache ist bereits bekannt. … weiter

Trockene Wetterlage Waldbrände aus dem Cockpit erkennen

09.07.2018 - Piloten des Luftsportverbands Rheinland-Pfalz sind angesichts der anhaltend trockenen Wetterlage aufgerufen, als fliegende Feuermelder unterwegs zu sein. Es gilt, Brände frühzeitig zu erkennen und zu … weiter


aerokurier 08/2018

aerokurier
08/2018
25.07.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Jak-110: Die Geschichte eines komplett verrückten Projekts
- Reportage: Zoute Air Trophy
- Motorflug: 50 Jahre Piper Germany
- Segelflug: Wie fliegt der Ventus 3M?