20.11.2014
aerokurier

Neue LuftPersVKarenzzeit bei der Sprachprüfung entfällt

Wer den Termin für die Verlängerung seiner Sprachprüfung nur um einen Tag verpasst, muss künftig eine Erstprüfung ablegen. In der neuen Verordnung über Luftfahrtpersonal (LuftPersV) wird die bisher gültige Karenzzeit von zwölf Monaten abgeschafft.

Sprachtest

Künftig gibt's kein Pardon: Wer den Stichtag für die Erneuerung des Sprachlevels verpasst, muss für eine Erstprüfung antreten. Foto und Copyright: aerokurier / H. Stolzke  

 

Die derzeit noch gültige LuftPersV sieht folgende Regelung vor: Nach Ablauf der Gültigkeit des in die Lizenz eingetragenen Sprachlevels beginnt ein Karenzzeitraum von zwölf Monaten. In dieser Zeit können Piloten im Zuge einer Nachprüfung ihre Sprachberechtigung erneuern. Wer länger wartet, muss eine aufwändigere und teurere Erstprüfung ablegen.

Mit der Verabschiedung der neuen LuftPersV am 7. November 2014 durch den Bundesrat hat der Gesetzgeber diese Regelung abgeschafft. Wer das Ablaufdatum seines Sprachlevels künftig überschreitet, muss eine Erstprüfung ablegen.Die neue Verordnung wird in Kürze mit ihrer Veröffentlichung in Kraft treten.

Mehr zum Thema:
Patrick Holland-Moritz



aerokurier 11/2018

aerokurier
11/2018
24.10.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Pilot Report: Benzin oder Strom? Magnus Fusion und eFusion im Vergleich
- Segelflug: Perlan Project – Flug auf 23000 Meter
- Business Aviation: Rolls-Royce-Turbinen aus Dahlewitz
- Praxis: Tanken – aber richtig!
- Praxis: Absturz nach der Umkehrkurve
- Reportage: Bahamas-Reise
- Magazin: 50 Jahre VDP
- AirLeben: 190-Nachbau fliegt!