10.04.2014
aerokurier

Innovation aus UngarnSkyCruiser Autogyro

SkyCruiser Autogyro aus der Nähe von Budapest ist erstmals auf der AERO vertreten. Seit zwei Jahren entwickelt dieses Unternehmen einen offenen Tandemsitzer mit 100 Rotax-PS und 560 kg Gesamtgewicht.

AERO 2014 - Skycruiser Autogyro

Offener Tandemsitzer mit 100 Rotax-PS und 560 kg Gesamtgewicht. Foto und Copyright: Toni Ganzmann  

 

Erwähnenswert ist die vollelektronische Überwachung und Steuerung des Vorrotierens. So verstellt sich bei dessen Aktivierung der Anstellwinkel des Schubpropellers auf maximale Steigung (stall-Stellung), um keinen Vortrieb zu erzeugen. Sobald zum Losrollen der Knüppel „an den Bauch“ genommen wird, geht die Steigung automatisch auf Startstellung (kleinste Steigung).

Der Tragschrauber besitzt die ungarische Zulassung, ist aber nach Section T konstruiert und soll demnächst auch in Deutschland zugelassen werden.



Weitere interessante Inhalte
BRS Aerospace Neues Gesamtrettungssystem für die 600-Kilogramm-Klasse

09.05.2018 - Ein zweites Gesamtrettungssystem von BRS Aerospace, das auf 600 Kilogramm ausgelegt ist, hat die deutsche Musterzulassung erhalten. … weiter

AERO 2018: Neues UL aus Italien Aerospace präsentiert freitragenden UL-Hochdecker

18.04.2018 - Die Aerospace s. r. l. aus dem süditalienischen Corigliano hat auf der Messe einen neuen freitragenden UL-Hochdecker vorgestellt. Im Leichtflugzeugbau verfügt die Firma bereits über jahrelange … weiter

AutoGyro erhält Designpreis Red Dot Award für den MTOsport

12.04.2018 - Der offene Tragschrauber MTOsport hat den Red Dot Award erhalten. Zuletzt erhielt der Hildesheimer Hersteller AutoGyro diese Auszeichnung im Jahr 2012 für den Cavalon. … weiter

Fliegendes Auge Luftüberwachung mit der TrixyEye

23.02.2018 - Bleibt die Luftüberwachung weiterhin eine Domäne der Hubschrauber? Toni Ganzmann ist überzeugt, dass der TrixyEye eine ernst zu nehmende Konkurrenz ist. … weiter

Wann beginnt die Nacht? Fliegen in der Dämmerung

22.02.2018 - Die Frage, bis zu welcher Uhrzeit man VFR ohne Positionslichter fliegen darf, sorgt auf Flugplätzen landauf, landab immer wieder für Diskussionen. Dabei ist der Sachverhalt in den Standardised … weiter


aerokurier 06/2018

aerokurier
06/2018
23.05.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- PA-22 Pacer: Pipers frühe Shortwing
- Segelflug: 50 Jahre ASW 15
- Pilot Report: Niki Kallithea und Lightning
- Praxis: Mit dem UL zwischen Boeing und Airbus
- Luftrecht: Luftsportgeräte im gewerblichen Betrieb