18.05.2015
aerokurier

26. Deutsche UL-Meisterschaft in Weilerswist Die Meister sind gekürt

Nach drei Wettbewerbstagen mit sechs unterschiedlichen Prüfungen waren die 26. Deutschen Meisterschaften im Ultraleicht-Fliegen entschieden. Bei drei Aufgaben sind die Teilnehmer auf Strecken geschickt worden, bei drei weiteren ging es um präzises Starten und Landen auf dem Weilerswister UL-Flugplatz.

Deutsche UL-Meisterschaft 2015 Weilerswist Startstrecke schätzen

Bei dieser Aufgabe entscheiden die Piloten, welche Startstrecke sie benötigen, um ein Flatterband zu überfliegen. Wer sich verschätzt und das Band zerreißt, bekommt keine Punkte. Foto und Copyright: UL-Fluggruppe Nordeifel  

 

Punkte, Plätze, Pokale und Meistertitel wurden in vier verschiedenen Klassen vergeben: Trikes, Tragschrauber und aerodynamisch gesteuerte Dreiachser, unterschieden in ein- oder zweisitzig. Die jeweils drei Bestplatzierten Teams durften sich auf dem Siegertreppchen feiern lassen.

Zusätzlich wurden mit Viktor Wyklicky (München) und Sven Harsch (Landshut) die Gesamtsieger aller Klassen geehrt, die schon die Einzelwertung in der Klasse der gewichtskraftgesteuerten Flugzeuge (Trikes) den ersten Platz belegt haben. Stolz sind die Weilerswister Piloten auf ihr Vereinsmitglied Willi Schröder. Er hat in der Klasse der einsitzig geflogenen, aerodynamischen Flugzeuge gleich bei seiner ersten Teilnahme an Deutschen Meisterschaften den zweiten Platz belegt. 

Wettbewerbsleiter Michael Kania (Deutscher AeroClub), Stefan Klett, Präsident des DAeC-Landesverbands Nordrhein-Westfalen und Werner Karg, Vorsitzender der gastgebenden Ultraleicht-Fluggruppe „Nordeifel“, überreichten die Pokale. Begleitet wurde die Zeremonie von einer Abordnung der Tanzgruppe „High-Energy“, den fünffachen Meistern im karnevalistischen Showtanz aus Euskirchen.

Für die Weilerswister Ultraleicht-Piloten hat diese Woche mit drei Trainings- und vier Wettbewerbstagen viele neue Eindrücke und Erfahrungen gebracht. Für viele war es ein Erlebnis, erstmals am Pistenrand als Schiedsrichter mitzuwirken. Bei einigen Mitgliedern ist der Wunsch entstanden, sich selbst der Herausforderung zu stellen und bei Meisterschaftenanzutreten.

Die Sieger sehen Sie in der Bilderstrecke.

Mehr zum Thema:
Patrick Holland-Moritz


Weitere interessante Inhalte
BRS Aerospace Neues Gesamtrettungssystem für die 600-Kilogramm-Klasse

09.05.2018 - Ein zweites Gesamtrettungssystem von BRS Aerospace, das auf 600 Kilogramm ausgelegt ist, hat die deutsche Musterzulassung erhalten. … weiter

AERO 2018: Neues UL aus Italien Aerospace präsentiert freitragenden UL-Hochdecker

18.04.2018 - Die Aerospace s. r. l. aus dem süditalienischen Corigliano hat auf der Messe einen neuen freitragenden UL-Hochdecker vorgestellt. Im Leichtflugzeugbau verfügt die Firma bereits über jahrelange … weiter

AutoGyro erhält Designpreis Red Dot Award für den MTOsport

12.04.2018 - Der offene Tragschrauber MTOsport hat den Red Dot Award erhalten. Zuletzt erhielt der Hildesheimer Hersteller AutoGyro diese Auszeichnung im Jahr 2012 für den Cavalon. … weiter

Fliegendes Auge Luftüberwachung mit der TrixyEye

23.02.2018 - Bleibt die Luftüberwachung weiterhin eine Domäne der Hubschrauber? Toni Ganzmann ist überzeugt, dass der TrixyEye eine ernst zu nehmende Konkurrenz ist. … weiter

Wann beginnt die Nacht? Fliegen in der Dämmerung

22.02.2018 - Die Frage, bis zu welcher Uhrzeit man VFR ohne Positionslichter fliegen darf, sorgt auf Flugplätzen landauf, landab immer wieder für Diskussionen. Dabei ist der Sachverhalt in den Standardised … weiter


aerokurier 06/2018

aerokurier
06/2018
23.05.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- PA-22 Pacer: Pipers frühe Shortwing
- Segelflug: 50 Jahre ASW 15
- Pilot Report: Niki Kallithea und Lightning
- Praxis: Mit dem UL zwischen Boeing und Airbus
- Luftrecht: Luftsportgeräte im gewerblichen Betrieb