30.09.2014
aerokurier

Schwimmer saugen sich vollDULV warnt Rotax-Piloten

In den Vergasern verschiedener Rotax-Motoren kann es dazu kommen, dass sich die Schwimmer mit Benzin vollsaugen. Der DULV hat eine entsprechende Sicherheitsmitteilung veröffentlicht; der Hersteller BRP-Powertrain verspricht, in Kürze eine Lösung zu präsentieren.

Rotax Schwimmerkammer

Die Schwimmer einiger Rotax-Motoren saugen sich mit Benzin voll. Auf dem Foto sind die unterschiedlichen Schwimmerstände gut zu erkennen. Foto und Copyright: Achim van der Meulen  

 

Die Verunsicherung unter Rotax-Besitzern ist groß: Einige Motoren sind durch rauen Lauf im unteren Drehzahlbereich aufgefallen. Auch zum Überlaufen von Benzin soll es gekommen sein. Ursache sind Vergaserschwimmer, die sich mit Benzin vollsaugen, somit schwerer werden und ihre regulierende Funktion nur noch eingeschränkt erfüllen.

Der DULV hat darauf mit einer Sicherheitsmitteilung reagiert. Zunächst hat der Verband die Vergaser eines drei Monate und 70 Stunden jungen Rotax 912 untersucht und darin ebenfalls vollgesaugte Vergaserschwimmer vorgefunden. Die untersuchten Schwimmer, heißt es, zeigten in einer Kammer deutliche Unterschiede in der Höhe der Schwimmerstände auf. Während ein ebenfalls untersuchter Schwimmer älterer Bauart 3 Gramm wiegt, sind die Schwimmer aus dem neuen Motor mit 4,3 bis 9 Gramm deutlich schwerer. Aus Sicherheitsgründen empfiehlt der Verband Piloten und Rotax-Besitzern, die Schwimmerkammern regelmäßig zu kontrollieren. Genaue Anweisungen gibt es im Original-Dokument des DULV.

Die Sicherheitsmitteilung 01/2014 wurde ohne Abstimmung mit dem Hersteller BRP-Powertrain veröffentlicht. Der deutsche Vertreter, die Firma Franz aus Schechen, bestätigte im Gespräch mit dem aerokurier die Materialprobleme mit den Schwimmern. BRP-Powertrain arbeite in Österreich an einer Lösung. Betroffen sind vermutlich die Viertakt-Flugmotoren 912, 912 S, 914 sowie möglicherweise auch Zweitakter-Motoren – zu den Baujahren lässt sich noch keine Aussage treffen.

Mehr zum Thema:
Patrick Holland-Moritz


Weitere interessante Inhalte
AERO 2018: Elektroflug Magnus gibt Preise für die e-Fusion bekannt

19.04.2018 - Der ungarische Flugzeughersteller Magnus hat die Preise für die elektrisch betriebene Fusion bekannt gegeben. Die ersten fünf Flugzeuge aus der Kooperation mit Siemens sollen noch in diesem Jahr … weiter

AERO 2018: Gute Verkaufszahlen und ein Jubiläum Cirrus auf Erfolgskurs

18.04.2018 - Bei Cirrus Aircraft läuft es offenbar bestens. Der Personal Jet SF50 Vision dürfte in diesem Jahr bei den Verkaufszahlen einen ordentlichen Sprung nach vorn machen. Bei den Kolben-Einmots steht die … weiter

AERO 2018: Lettische Leichtflugzeugpremiere Belmont debütiert auf der AERO

18.04.2018 - Die lettische Belmont Aero hatte in Friedrichshafen ihre weltweite Messepremiere. Das junge Unternehmen präsentierte ein zweisitziges Blechflugzeug, für das Belmont-Chef Juris Libmanis bereits im … weiter

AERO 2018: Neues UL aus Italien Aerospace präsentiert freitragenden UL-Hochdecker

18.04.2018 - Die Aerospace s. r. l. aus dem süditalienischen Corigliano hat auf der Messe einen neuen freitragenden UL-Hochdecker vorgestellt. Im Leichtflugzeugbau verfügt die Firma bereits über jahrelange … weiter

Aero 2018: Hybridantrieb Magnus Magnus-Hybrid mit Smart-Diesel

18.04.2018 - Derweil der Selbstzünder als Autoantrieb in der öffentlichen Diskussion gerade ziemlich madig gemacht wird, erlebt er in der Entwicklung hochmoderner Flugzeugantriebe seine Renaissance. Die gestern … weiter


aerokurier 03/2018

aerokurier
03/2018
21.02.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Pilot Report Cirrus SR22 GTS G6
- PC-24 ist zugelassen
- Recht: LTA und ADs
- Grand-Prix-Finale in Chile
- Spitfire: Wenn Träume fliegen lernen
- Leserwahl 2018

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt