13.09.2013
aerokurier

Pipistrel Alpha TrainerDas ultraleichte Komplettpaket

Mit dem Alpha Trainer hat Pipistrel ein neues Schulflugzeug auf den Markt gebracht. Der Carbon-Schulterdecker gefällt mit ausgewogener Ausstattung und fairer Preisgestaltung.

Beinahe unbemerkt von der Öffentlichkeit hat der slowenische Flugzeughersteller Pipistrel sein neuestes Flugzeug als UL zugelassen. Doch was zeichnet den Alpha Trainer aus, der seiner Schwester Virus SW zum Verwechseln ähnlich sieht? Rumpf und Tragflächen sind, abgesehen von den Winglets, äußerlich gleich. Allenfalls noch die fehlenden Radverkleidungen des Alpha Trainers lassen eine Unterscheidung zu. Trotz ihrer Ähnlichkeit liegen die beiden ULs mehrere zehntausend Euro auseinander.

Pipistrel bietet den Alpha Trainer nur als Rundum-Sorglos-Paket für rund 85.000 Euro an. Optionen gibt es nicht. Die frei konfigurierbare Virus SW hingegen gibt es nicht unter 120.000 Euro.

Ziel der Ingenieure war ein günstig herzustellendes Leichtflugzeug, das auch von Einsteigern gut beherrschbar ist und schneller als 200 km/h fliegt, ohne Abstriche bei der Qualität zu machen. Der Alpha Trainer soll sich für den Schul- und Vereinsbetrieb eignen. Die bis zu 280 km/h schnelle Virus SW hingegen richtet sich an Fortgeschrittene.

Die wesentlichen Unterschiede zwischen den beiden ULs offenbaren sich beim genaueren Hinsehen. So wird der Alpha Trainer nicht wie die Virus SW mit Wabensandwich, sondern aus CFK massiv laminiert. Die kombinierten Klappen und Querruder lassen sich nicht negativ wölben. Bisher verbaute Pipistrel bei all seinen Flugzeugen Fußspitzenbremsen – im Alpha Trainer hingegen kommt erstmals ein zentraler Handbremshebel zum Einsatz. Anstelle von Flügeltanks verwendet der Hersteller einen Rumpftank. Unter der Motorhaube steckt ein Rotax 912 mit 59 kW/80 PS, der einen festen Holzpropeller antreibt.

Überraschend vielseitig sind die Instrumente des slowenischen Herstellers LX-Navigation. So werden die Werte von Fahrt-, Drehzahl- und Höhenmesser sowie Variometer zusätzlich numerisch dargestellt. Der Höhenmesser verrät außerdem die Flugfläche. Das Variometer zeigt zusätzlich die aktuelle Flugzeit, im Drehzahlmesser integriert ist ein Betriebsstundenzähler. Ein viergeteiltes Display in der Mitte des Instrumentenbretts dient der Motorüberwachung. Funkwerk Avionics steuert Funkgerät und Transponder bei, Garmin das aera 500.

Sind Sie neugierig geworden? Wie der Alpha Trainer fliegt, lesen Sie in der September-Ausgabe des aerokurier, die noch bis zum 24. September am Kiosk erhältlich ist. Sie können das Heft auch bequem online bestellen oder auf Ihr iPad laden.

Mehr zum Thema:
Christian Böhm/pat


Weitere interessante Inhalte
Gesamtrettungssysteme für noch mehr Flugzeuge BRS möchte Senkrechtstarter sicherer machen

26.09.2018 - Der amerikanische Hersteller von Rettungssystemen, BRS Aerospace, und das Nationale Institut für Luftfahrtforschung der Wichita State University arbeiten an der Weiterentwicklung von … weiter

Innovation aus Österreich ScaleWings plant neuen Hybridantrieb

24.09.2018 - Der österreichische Flugzeughersteller ScaleWings plant einen nach eigenen Angaben nahezu ausfallsicheren Hybridmotor. Der neue Antrieb ist als Kombination aus zwei Verbrennungsmotoren und einen … weiter

Junge Crew aus Indien auf helfender Mission Weltumrundung mit Frauenpower

06.09.2018 - Zwei junge Pilotinnen aus Indien haben sich mit einer ultraleichten Sinus von Pipistrel auf den Weg gemacht, um die Welt zu umrunden. … weiter

Erfolg bei der UL-Weltmeisterschaft in Ungarn Silbermedaille für Ulrich Nübling

29.08.2018 - Ein kleines, aber erfolgreiches deutsches Team war zur Weltmeisterschaft der Ultraleichtpiloten ins ungarische Nagykanizsa gereist – und kam mit einer Silbermedaille in der Klasse der einsitzigen … weiter

600-Kilogramm-ULs EASA veröffentlicht neue Basic Regulation

24.08.2018 - Die EASA hat die Neufassung der Basic Regulation veröffentlicht. Damit ist der Weg für 600-Kilogramm-ULs frei. … weiter


aerokurier 12/2018

aerokurier
12/2018
21.11.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Pilot Report Vashon Aircraft Ranger R7: Jeep der Lüfte
- Pilot Report ASK 21 B: Grande Dame aufgehübscht
- Pilot Report: Cirrus Vision im Check
- Praxis: Fliegen in Österreich
- Reisereportage: Mit der Eagle nach Athen
- Bericht: Die neue FK 9
- Magazin: 25 Jahre DFS