09.05.2018
aerokurier

BRS AerospaceNeues Gesamtrettungssystem für die 600-Kilogramm-Klasse

Ein zweites Gesamtrettungssystem von BRS Aerospace, das auf 600 Kilogramm ausgelegt ist, hat die deutsche Musterzulassung erhalten.

Gesamtrettungssystem von BRS Aerospace

Michael Bätz vom Luftsportgeräte-Büro des DAeC übergibt Geschäftsführer Fernando de Caralt die Musterzulassung für das Gesamtrettungssystem. Foto und Copyright: BRS Aerospace  

 

BRS Aerospace hat die Musterzulassung für ein zweites Gesamtrettungssystem erhalten, das den Lufttüchtigkeitsforderungen für Rettungsgeräte für Ultraleichtflugzeuge (Ausgabe 9/2017) entspricht und auf 600 Kilogramm ausgelegt ist. Im Gegensatz zu anderen europäischen Ländern, in denen ebenfalls eine Auflastung bevorsteht und in denen das Gesamtrettungssystem lediglich den Standards der American Society for Testing and Materials (ASTM) genügen muss, reicht eine Entsprechenserklärung in Deutschland nicht aus – das Gesamtrettungssystem muss eine komplette Musterzulassung durchlaufen. Um den Anforderungen gerecht zu werden, hat der US-amerikanische Hersteller ein Rettungssystem entwickelt, das sich auch bei geringen Gebrauchsgeschwindigkeiten schnell öffnet, Bedingungen, wie sie beispielsweise beim Flachtrudeln vorherrschen. „Wer sein Ultraleichtflugzeug auflasten möchte, hat damit die Möglichkeit, umzurüsten, ohne das gesamte Rettungssystem zu ändern“, führt Geschäftsführer Fernando de Caralt aus.



Weitere interessante Inhalte
Mehr Abflugmasse für Ultraleichtflugzeuge 600-Kilogramm-Vorschriften veröffentlicht

17.01.2019 - Der Weg für Ultraleichtflugzeuge mit 600 Kilogramm Abflugmasse ist frei. Die neuen Lufttüchtigkeitsforderungen für Dreiachser und Tragschrauber sind per NfL veröffentlicht. Ab sofort können die … weiter

CubCrafters feiert 10 Jahre Carbon Cub

04.01.2019 - Flugzeugbauer CubCrafters feiert 2019 das 10-jährige Bestehen seines bekanntesten Flugzeugmusters Carbon Cub. Aus diesem Anlass erinnert CubCrafters das ganze Jahr über an wichtige Meilensteine der … weiter

Neue Zentrale in Eggenfelden ScaleWings expandiert nach Deutschland

04.01.2019 - Der österreichische Flugzeugbauer ScaleWings Aircraft, bekannt für die P-51 Mustang-Replica SW-51, expandiert nach Deutschland. Am Flugplatz Eggenfelden in Niederbayern eröffnet ScaleWings ab Februar … weiter

Wechsel ins zweite Glied Cirrus-Chef Dale Klapmeier tritt zurück

20.12.2018 - Führungswechsel bei Cirrus: Dale Klapmeier, Mitbegründer und CEO des US-Flugzeugherstellers, wird im ersten Halbjahr 2019 von seinem Amt zurücktreten. Ein Nachfolger steht derzeit noch nicht fest. … weiter

Großauftrag von Trainingscenter SNCA Diamond Aircraft verkauft DA40 und DA42 nach Saudi-Arabien

14.12.2018 - Die Saudi National Company of Aviation (SNCA) hat bei Diamond Aircraft 60 Flugzeuge der Typen DA40 NG und DA42-VI für die Ausbildung von Verkehrspiloten bestellt. Die Maschinen sollen über einen … weiter


aerokurier 1/2019

aerokurier
1/2019
27.12.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Reisereportage: Über dem Hudson
- Pilot Report: Wie fliegt die neue Jet Ranger?
- Praxis: Praxistipps für das Fliegen in den USA
- AirLeben: Forschung aus der Luft
- Segelflug: Akaflieg enthüllt AK-X
- Business Aviation: Internet im Business Jet
- Praxis: Politiker zur ZÜP
- Segelflug: Segelflug im Winter
+ 32 Seiten Special: Maintenance