01.03.2016
aerokurier

Neuer Schub für die 120-kg-KlasseVerband für Segel- und Motorflieger

Vieles soll jetzt leichter gehen bei der Zulassung der super leichten Luftsportgeräte. Und der jetzt gegründete Deutsche Verband zur Förderung des Sports mit Leichten Luftsportgeräten (DVLL) vereint dazu die Segel- und Motorflieger der 120-kg-Klasse.

SD-1

Die tschechische SD-1 Minisport konnte wegen zu hoher Flächenbelastung nicht nach LTF-L zugelassen werden. Über die UL-Zulassung ist nun eine Eintragung als LL möglich, es muss nur das 120 kg-Limit eingehalten werden. Foto und Copyright: SD-Planes  

 

Heute gilt: Jedes Fluggerät, das eine europäische UL-Zulassung hat, kann den Status „Leichtes Luftsportgerät“ erhalten, wenn das Leergewicht 120 kg nicht überschreitet. Hintergrund ist: Mit der Novellierung der Prüfordnung für Luftfahrtgeräte (LuftGerPV § 11) hat der Gesetzgeber die 120-kg-Flugzeuge entwickelte Bauvorschrift LTF-L ausgehebelt.

Bei den Motorflugzeugen schafft das etlichen interessanten Konstruktionen Zugang zur 120-kg-Klasse, die vor allem wegen der in den LTF-L geforderten Flächenbelastung von maximal 25 kg/m2 zunächst außen vor bleiben mussten. Das Spektrum der als LL zulassungsfähigen Konstruktionen wird sich daher enorm bereichern und sehr viel attraktiver werden.

Die nun verbriefte Gültigkeit von europäischen UL-Zulassungen ist für die Segelflugzeuge allerdings keine Hilfe, da es im europäischen Ausland keine UL-Segelflugzeuge gibt. Aus dieser Sackgasse muss pragmatisch ein Ausweg gefunden werden. Das geht mit vereinten Kräften im DVLL sicherlich besser. Der DVLL entsteht aus den Verbänden DULSV (Deutscher Ultraleicht-Segelflug-Verband) und VMLL (Verband zur Förderung motorisierter Leichter Luftsportgeräte).

Auf der AERO wird der DVLL mit einem eigenen Bereich auf dem DAeC-Messestand Halle A 1 Stand 121 als übergreifendes Kompetenzzentrum für alle LL-Dreiachser präsent sein.

Mehr zum Thema:
Gerhard Marzinzik


Weitere interessante Inhalte
CubCrafters feiert 10 Jahre Carbon Cub

04.01.2019 - Flugzeugbauer CubCrafters feiert 2019 das 10-jährige Bestehen seines bekanntesten Flugzeugmusters Carbon Cub. Aus diesem Anlass erinnert CubCrafters das ganze Jahr über an wichtige Meilensteine der … weiter

Neue Zentrale in Eggenfelden ScaleWings expandiert nach Deutschland

04.01.2019 - Der österreichische Flugzeugbauer ScaleWings Aircraft, bekannt für die P-51 Mustang-Replica SW-51, expandiert nach Deutschland. Am Flugplatz Eggenfelden in Niederbayern eröffnet ScaleWings ab Februar … weiter

CIMA reagiert auf erhöhte UL-Gewichtslimits Neue Regeln für UL-Wettbewerbe

10.12.2018 - Mit einer richtungweisenden Entscheidung hat die FAI-Kommission für Ultraleicht und Motorschirm (CIMA) auf die Anhebung der maximalen Abfluggewichte bei ULs reagiert. Die Definition von … weiter

Gesamtrettungssysteme für noch mehr Flugzeuge BRS möchte Senkrechtstarter sicherer machen

26.09.2018 - Der amerikanische Hersteller von Rettungssystemen, BRS Aerospace, und das Nationale Institut für Luftfahrtforschung der Wichita State University arbeiten an der Weiterentwicklung von … weiter

Innovation aus Österreich ScaleWings plant neuen Hybridantrieb

24.09.2018 - Der österreichische Flugzeughersteller ScaleWings plant einen nach eigenen Angaben nahezu ausfallsicheren Hybridmotor. Der neue Antrieb ist als Kombination aus zwei Verbrennungsmotoren und einen … weiter


aerokurier 1/2019

aerokurier
1/2019
27.12.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Reisereportage: Über dem Hudson
- Pilot Report: Wie fliegt die neue Jet Ranger?
- Praxis: Praxistipps für das Fliegen in den USA
- AirLeben: Forschung aus der Luft
- Segelflug: Akaflieg enthüllt AK-X
- Business Aviation: Internet im Business Jet
- Praxis: Politiker zur ZÜP
- Segelflug: Segelflug im Winter
+ 32 Seiten Special: Maintenance