26.05.2015
aerokurier

Erstflug des überarbeiteten PrototypsDer neue Flywhale fliegt

Das Team von Flywhale Aircraft aus Niedersachsen hat‘s geschafft: Der neue, vollkommen überarbeitete Prototyp des Flywhale ist zum Erstflug gestartet!

Neuer Flywhale Erstflug 2015

Der Flywhale startete Mitte Mai in Stechow-Ferchesar zum ersten Mal. Foto und Copyright: Flywhale Aircraft  

 

Mitte Mai hob der Flywhale von der Graspiste im brandenburgischen Stechow-Ferchesar zum ersten Mal ab. Am Steuer des ultraleichten Amphibiums saß Pilot Winfried Rall. Nach einer sieben Minuten dauernden Platzrunde landete der Flywhale sicher.

Mittlerweile war der Flywhale rund zehn Stunden in der Luft, weitere 40 Stunden werden folgen. Ziel ist die UL-Musterzulassung. In den kommenden Wochen und Monaten wird der Flywhale alle geforderten Parameter abfliegen müssen, die im Flugerprobungsprogramm festgeschrieben sind. 100 Starts und Landungen sind unter anderem gefordert, außerdem steht dem Flywhale noch eine gründliche Erprobung auf dem Wasser bevor. Bei ersten Schwimmtests hat er sich bereits jetzt gut bewährt.

Für den Flywahle war es bereits der zweite Erstflug: Im September 2013 flog Testpilot Klaus Plasa das Flugboot am Flugplatz Ahlhorn. Nach dessen Urteil werden diverse Änderungen fällig. Firmenchef Helmut Rind und sein Team konstruierten daraufhin den Prototyp um. Auf der AERO 2015 präsentierte sich der Flywhale dann in seiner neuen Form, publikumswirksam präsentiert auf dem See vor dem Haupteingang. 162.000 Euro kostet der Flywhale mit Rotax 912 S, auf Wunsch gibt es ihn auch mit dem Einspritzer 912 iS Sport.

Mehr zum Thema:
Patrick Holland-Moritz


Weitere interessante Inhalte
Einblick in die wichtigsten Policen Luftfahrtversicherungen

13.12.2017 - Das Fliegen birgt trotz hoher Standards mehr Risiken als andere Hobbys. Damit Piloten im Ernstfall richtig abgesichert sind, geben wir in einer kleinen Serie einen Einblick in die wichtigsten Policen. … weiter

Pilot Report Pipistrel Virus SW 121 LSA

08.12.2017 - Zweisitzer mit ordentlicher Performance gibt es im UL-Segment inzwischen einige. Will man aber auch Zuladung, führt kaum ein Weg am LSA vorbei. Mit der Virus SW 121 LSA bietet Pipistrel das richtige … weiter

Tochterfirma gegründet Pipstrel expandiert in China

07.12.2017 - Der slowenische Flugzeugbauer Pipistrel hat eine neue Firma in China gegründet. In Jurong sollen die Muster Alpha Electro und Panthera Hybrid produziert werden. Das Projekt umfasst auch den Bau eines … weiter

Flight Design general aviation Ersatzteilgeschäft neu geordnet

04.12.2017 - Die Flight Design general aviation GmbH hat die Ersatzteilversorgung für den UL- und LSA-Zweisitzer CT neu aufgestellt. Mehr als 130 verschiedene Ersatzteile sind jetzt nach Angaben des Unternehmens … weiter

UL- und LSA: Unterschiede im Detail Die Dynamic wird erwachsen

01.12.2017 - Die Dynamic WT-9 hat von der EASA die Zulassung als europäisches LSA mit 600 kg MTOW erhalten. Doch wo liegen die Unterschiede zur Ultraleichtversion? Der Hersteller gibt Auskunft. … weiter


aerokurier 12/2017

aerokurier
12/2017
22.11.2017

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Pilot Report: TAF3 Flamingo
- Messebericht: NBAA-BACE
- Übungen Flugpraxis
- Sicherheit von Elektroantrieben
- Segelfliegertag 2017
- Schulgleiter SG38 am Gummiseil
- Konferenz zur Flugsicherheit

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt