21.07.2015
aerokurier

Neues High-End-UL aus ChinaCorvus Racer 312 ist zugelassen

Gut eineinhalb Jahre nach ihrem Erstflug im November 2013 hat der DULV die chinesische Corvus Racer 312 jetzt als UL zugelassen.

Corvus Racer 312 im Flug

Die chinesische Corvus Racer 312 hat den Segen des DULV erhalten. Foto und Copyright: Corvus Aerospace  

 

Der Composite-Tiefdecker wird in China bei Corvus Aerospace Suzhou hergestellt. Mit einer VNE von 300 km/h, sportlicher Rollrate und einer Festigkeit von +6/-3 g möchte die Corvus Racer ab sofort in der ersten Liga der Hochleistungs-ULs spielen. Zur Markteinführung gewährt der Hersteller dem ersten Käufer einen Sonderpreis von 93.700 Euro plus Steuer. Im Preis enthalten ist ein umfangreiches Avionikpaket mit Komponenten von Dynon und Garmin.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
Patrick Holland-Moritz


Weitere interessante Inhalte
UL- und LSA-Renner aus China Corvus Racer 312 hebt ab

30.11.2013 - Der Racer 312 von Corvus Aerospace ist in Peking zum ersten Mal gestartet. Schon Anfang 2014 sollen erste Exemplare des UL- und LSA-Renners ausgeliefert werden. … weiter

Gesamtrettungssysteme für noch mehr Flugzeuge BRS möchte Senkrechtstarter sicherer machen

26.09.2018 - Der amerikanische Hersteller von Rettungssystemen, BRS Aerospace, und das Nationale Institut für Luftfahrtforschung der Wichita State University arbeiten an der Weiterentwicklung von … weiter

Innovation aus Österreich ScaleWings plant neuen Hybridantrieb

24.09.2018 - Der österreichische Flugzeughersteller ScaleWings plant einen nach eigenen Angaben nahezu ausfallsicheren Hybridmotor. Der neue Antrieb ist als Kombination aus zwei Verbrennungsmotoren und einen … weiter

Junge Crew aus Indien auf helfender Mission Weltumrundung mit Frauenpower

06.09.2018 - Zwei junge Pilotinnen aus Indien haben sich mit einer ultraleichten Sinus von Pipistrel auf den Weg gemacht, um die Welt zu umrunden. … weiter

Erfolg bei der UL-Weltmeisterschaft in Ungarn Silbermedaille für Ulrich Nübling

29.08.2018 - Ein kleines, aber erfolgreiches deutsches Team war zur Weltmeisterschaft der Ultraleichtpiloten ins ungarische Nagykanizsa gereist – und kam mit einer Silbermedaille in der Klasse der einsitzigen … weiter


aerokurier 10/2018

aerokurier
10/2018
26.09.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Pilot Report der Spacek SD-2: Leicht und flott
- Reportage: Great-Lakes-Reise
- Reportage: Segelflug-WM Hosin
- AirLeben: Grumman Albatross
- Praxis: Vergaserbrand
- Unfallanalyse: Lancair ES
- Motorflug: Knirps im Cockpit

- Special: 32 Seiten Business Aviation