29.07.2014
aerokurier

Neues Amphibium in Oshkosh vorgestelltMVP: Alleskönner im LSA-Format

MVP – „Most Versatile Plane“ – heißt ein neues Amphibium, das auf dem AirVenture Premiere feiert. Hersteller ist das junge amerikanische Unternehmen MVP.aero.

Das neue LSA soll ausgesprochen vielseitig einsetzbar sein. MVP soll an Land, auf Wasser und auf Schnee starten und landen und sich ganz nebenbei auch noch als Bade- und Angelplattform eignen. Die Flügel lassen sich mit wenigen Handgriffen noch auf dem Wasser anklappen, beim Anlegen hilft ein Bugstrahlruder. Dabei sollen natürlich auch die Flugeigenschaften tadellos sein. Das Design stammt aus der Feder von Mike van Staagen, der maßgeblich am Cirrus Jet beteiligt war.

Gefertigt ist MVP zu großen Teilen aus Kohlefaser. Die abgestrebten Flügel verfügen über Flaperons, kombinierte Klappen und Querruder. Als Antrieb wird ein Rotax 912 oder 914 dienen. Gebaut werden soll das Flugzeug bei Glasair Aviation in Arlington, Washington, und bei Fibercraft Inc. in Spruce Creek, Florida. Firmensitz ist Minneapolis, Minnesota.

Um all diese Eigenschaften in einem Flugzeug zu vereinen, hat sich das Team um van Staagen einiges einfallen lassen. Um das Flugzeug zur Angelplattform zu verwandeln, lässt sich die Haube weit nach hinten klappen und das verbleibende Cockpit mit Kunststoffplatten abdecken. Die Sitze dienen dann als Angelhocker. Noch in der Design-Phase ist die Unterwasserlinie mit dem Einziehfahrwerk. Die Avionik ist spritzwassergeschützt.

Bis zur Serienreife ist es noch ein weiter Weg. Auf dem AirVenture ist deshalb erst ein Mock-Up zu sehen. „Bis zum Erstflug wird es noch etwa eineinhalb Jahre dauern“, sagt Firmen-Mitbegründer und Vice President Michael Lynds im Gespräch mit dem aerokurier. Zunächst will MVP.aero sein Amphibium als Experimental anbieten, in einigen Jahren dann auch als LSA. Los geht es bei 164.000 US-Dollar fürs Experimental, das LSA wird 20.000 US-Dollar teurer.



Weitere interessante Inhalte
BRS Aerospace Neues Gesamtrettungssystem für die 600-Kilogramm-Klasse

09.05.2018 - Ein zweites Gesamtrettungssystem von BRS Aerospace, das auf 600 Kilogramm ausgelegt ist, hat die deutsche Musterzulassung erhalten. … weiter

AERO 2018: Neues UL aus Italien Aerospace präsentiert freitragenden UL-Hochdecker

18.04.2018 - Die Aerospace s. r. l. aus dem süditalienischen Corigliano hat auf der Messe einen neuen freitragenden UL-Hochdecker vorgestellt. Im Leichtflugzeugbau verfügt die Firma bereits über jahrelange … weiter

AutoGyro erhält Designpreis Red Dot Award für den MTOsport

12.04.2018 - Der offene Tragschrauber MTOsport hat den Red Dot Award erhalten. Zuletzt erhielt der Hildesheimer Hersteller AutoGyro diese Auszeichnung im Jahr 2012 für den Cavalon. … weiter

Fliegendes Auge Luftüberwachung mit der TrixyEye

23.02.2018 - Bleibt die Luftüberwachung weiterhin eine Domäne der Hubschrauber? Toni Ganzmann ist überzeugt, dass der TrixyEye eine ernst zu nehmende Konkurrenz ist. … weiter

Wann beginnt die Nacht? Fliegen in der Dämmerung

22.02.2018 - Die Frage, bis zu welcher Uhrzeit man VFR ohne Positionslichter fliegen darf, sorgt auf Flugplätzen landauf, landab immer wieder für Diskussionen. Dabei ist der Sachverhalt in den Standardised … weiter


aerokurier 06/2018

aerokurier
06/2018
23.05.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- PA-22 Pacer: Pipers frühe Shortwing
- Segelflug: 50 Jahre ASW 15
- Pilot Report: Niki Kallithea und Lightning
- Praxis: Mit dem UL zwischen Boeing und Airbus
- Luftrecht: Luftsportgeräte im gewerblichen Betrieb

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt