25.04.2013
aerokurier

Junkers Profly schießt aus

Der durch seine Rettungsgeräte bekannte Hersteller aus Kulmbach hat sein System für Tragschrauber soweit fertig, dass nur noch ein Realversuch mit einem ferngesteuerten Gyrocopter unter Federführung von LBA und DLR durchgeführt werden muss.

Junkers_Profly (JPG)

Bei Auslösung wird der 98 Quadratmeter große Schirm seitlich herausgeschossen und vorher die Motorzündung unterbrochen. Foto und Copyright: Toni Ganzmann  

 

Bei Auslösung wird der 98 Quadratmeter große Schirm seitlich herausgeschossen und vorher die Motorzündung unterbrochen. Damit die Leine des Schirmes durch den noch drehenden Rotor nicht zusammengedrillt wird, sitzt ein Entdraller zwischen dem Stahlkabel, das am Mast befestigt ist und dem Aramidseil des Schirmes. Die Sinkgeschwindigkeit liegt so bei 5 – 6 m/sec.

Der Preis des 10 kg wiegenden Rettungsgerätes wird nach Zulassung bei etwa 3.500 € liegen.



Weitere interessante Inhalte
BRS Aerospace Neues Gesamtrettungssystem für die 600-Kilogramm-Klasse

09.05.2018 - Ein zweites Gesamtrettungssystem von BRS Aerospace, das auf 600 Kilogramm ausgelegt ist, hat die deutsche Musterzulassung erhalten. … weiter

AERO 2018: Neues UL aus Italien Aerospace präsentiert freitragenden UL-Hochdecker

18.04.2018 - Die Aerospace s. r. l. aus dem süditalienischen Corigliano hat auf der Messe einen neuen freitragenden UL-Hochdecker vorgestellt. Im Leichtflugzeugbau verfügt die Firma bereits über jahrelange … weiter

AutoGyro erhält Designpreis Red Dot Award für den MTOsport

12.04.2018 - Der offene Tragschrauber MTOsport hat den Red Dot Award erhalten. Zuletzt erhielt der Hildesheimer Hersteller AutoGyro diese Auszeichnung im Jahr 2012 für den Cavalon. … weiter

Fliegendes Auge Luftüberwachung mit der TrixyEye

23.02.2018 - Bleibt die Luftüberwachung weiterhin eine Domäne der Hubschrauber? Toni Ganzmann ist überzeugt, dass der TrixyEye eine ernst zu nehmende Konkurrenz ist. … weiter

Wann beginnt die Nacht? Fliegen in der Dämmerung

22.02.2018 - Die Frage, bis zu welcher Uhrzeit man VFR ohne Positionslichter fliegen darf, sorgt auf Flugplätzen landauf, landab immer wieder für Diskussionen. Dabei ist der Sachverhalt in den Standardised … weiter


aerokurier 06/2018

aerokurier
06/2018
23.05.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- PA-22 Pacer: Pipers frühe Shortwing
- Segelflug: 50 Jahre ASW 15
- Pilot Report: Niki Kallithea und Lightning
- Praxis: Mit dem UL zwischen Boeing und Airbus
- Luftrecht: Luftsportgeräte im gewerblichen Betrieb

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt