25.04.2013
aerokurier

Junkers Profly schießt aus

Der durch seine Rettungsgeräte bekannte Hersteller aus Kulmbach hat sein System für Tragschrauber soweit fertig, dass nur noch ein Realversuch mit einem ferngesteuerten Gyrocopter unter Federführung von LBA und DLR durchgeführt werden muss.

Junkers_Profly (JPG)

Bei Auslösung wird der 98 Quadratmeter große Schirm seitlich herausgeschossen und vorher die Motorzündung unterbrochen. Foto und Copyright: Toni Ganzmann  

 

Bei Auslösung wird der 98 Quadratmeter große Schirm seitlich herausgeschossen und vorher die Motorzündung unterbrochen. Damit die Leine des Schirmes durch den noch drehenden Rotor nicht zusammengedrillt wird, sitzt ein Entdraller zwischen dem Stahlkabel, das am Mast befestigt ist und dem Aramidseil des Schirmes. Die Sinkgeschwindigkeit liegt so bei 5 – 6 m/sec.

Der Preis des 10 kg wiegenden Rettungsgerätes wird nach Zulassung bei etwa 3.500 € liegen.



Weitere interessante Inhalte
Junge Crew aus Indien auf helfender Mission Weltumrundung mit Frauenpower

06.09.2018 - Zwei junge Pilotinnen aus Indien haben sich mit einer ultraleichten Sinus von Pipistrel auf den Weg gemacht, um die Welt zu umrunden. … weiter

Erfolg bei der UL-Weltmeisterschaft in Ungarn Silbermedaille für Ulrich Nübling

29.08.2018 - Ein kleines, aber erfolgreiches deutsches Team war zur Weltmeisterschaft der Ultraleichtpiloten ins ungarische Nagykanizsa gereist – und kam mit einer Silbermedaille in der Klasse der einsitzigen … weiter

600-Kilogramm-ULs EASA veröffentlicht neue Basic Regulation

24.08.2018 - Die EASA hat die Neufassung der Basic Regulation veröffentlicht. Damit ist der Weg für 600-Kilogramm-ULs frei. … weiter

Auszeichnung Red-Dot-Design-Award geht an AutoGyro

25.07.2018 - Kein anderer Tragschrauber hat sich in den letzten Jahren besser verkauft als der MTOsport. Grund für diese Popularität könnte das ansprechende Design sein, hat das Modell doch vor kurzem den … weiter

Daniel Scharfenberger steigt ein ScaleWings mit neuem Investor

16.07.2018 - Mit einem neuen Investor an Bord möchte der österreichische Flugzeughersteller ScaleWings die Produktion der SW-51 Mustang schneller als geplant hochfahren. … weiter


aerokurier 09/2018

aerokurier
09/2018
22.08.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Pilot Report der Viper SD-4: Echo oder Ultraleicht?
- Praxis: Landung im zweiten Versuch
- Segelflug: Jubiläum auf dem Klippeneck
- AirLeben: Hanno Fischer und die RW-3 Multoplane
- Special: 24 Seiten Helikopter Special