04.12.2017
aerokurier

Flight Design general aviationErsatzteilgeschäft neu geordnet

Die Flight Design general aviation GmbH hat die Ersatzteilversorgung für den UL- und LSA-Zweisitzer CT neu aufgestellt. Mehr als 130 verschiedene Ersatzteile sind jetzt nach Angaben des Unternehmens ab Eisenach verfügbar.

CTLS über den Wolken Air-to-Air

Die Ersatzteilversrogung für die CT-Reihe ist nach Angaben der Flight Design general aviation GmbH sichergestellt. Foto und Copyright: Holland-Moritz  

 

Wenige Monate nach ihrer Gründung im Sommer 2017 hat die Flight Design general aviation GmbH mit Sitz in Eisenach einen großen Schritt in Richtung Kundenfreundlichkeit unternommen. Daniel Günther, Chief Operating Officer: „Es gibt keinen Ersatzteilrückstand mehr und mehr als 130 verschiedene Teile sind ab Eisenach erhältlich. Außerdem konnten wir die Produktion in dieser Zeit um fast einhundert Prozent steigern und mehr als zwölf Flugzeuge ausliefern.“  

Im Februar 2016 musste Flight Design, einer weltweit führenden Leichtflugzeughersteller, Insolvenz anmelden. Im Juli 2017 formierte sich schließlich die Flight Design general aviation GmbH mit Sitz in Eisenach. Hinter dem Unternehmen steht die LIFT Air GmbH, die wiederum Teil der LIFT Holding ist. Zur Gruppe des Unternehmers Sven Lindig gehört auch der ebenfalls am Flugplatz Eisenach-Kindel beheimatete Tragschrauberhersteller GGC GmbH mit der Marke Rotorvox. Gemeinsam möchte man am Standort Thüringen die Kompetenzen in der Luftfahrt bündeln.  

„Für uns ist Kundenzufriedenheit das oberste Ziel. Mit Lars Jörges als CEO konnte ich einen erfolgreichen Manager aus dem Automotive Bereich gewinnen. Diese Kombination ermöglicht uns, neue Impulse für das bewährte Team zu geben“, sagt Sven Lindig. 

Zeta Aviation mit Sitz im brandenburgischen Pritzwalk betreut zusammen mit dem Team am Standort Eisenach neue und bestehende Kunden im deutschsprachigen Raum. Produziert wird das Muster in der Ukraine. 

Die CT rangiert auf Rang 3 der beliebtesten Ultraleichtflugzeuge in Deutschland. 236 Exemplare sind zugelassen. 



Weitere interessante Inhalte
Ultraleichtflugzeuge Top 10: Deutschlands beliebteste ULs

30.11.2017 - Die Modellvielfalt bei den Ultraleichten ist riesig. Zehn Modelle kommen bei Deutschlands Piloten allerdings ganz besonders gut an. Welche das sind, lesen Sie hier. … weiter

In Eisenach geht's weiter AERO 2017: Flight Design präsentiert neues LSA in Friedrichshafen

07.04.2017 - Dass der vor allem für seine ULs bekannte deutsche Flugzugbauer auch die Echo-Klasse kann, hat er bereits mit der CTLS-ELA bewiesen. Nun kommt ein neuer Tiefdecker hinzu. … weiter

Flight Design in Insolvenz Chancen trotz hoher Außenstände

22.02.2016 - Für den UL-Hersteller Flight Design aus Kamenz besteht laut vorläufigem Insolvenzverwalter Knut Rebholz eine realistische Chance. Darüber informierte das Unternehmen in einer Pressemitteilung. … weiter

Flight Design in Insolvenz Sanierung mit Plan

18.02.2016 - Der Kamenzer Ultraleichtflugzeug-Hersteller Flight Design hat Insolvenz angemeldet. Laut Amtsgericht Cottbus ist für das Verfahren am 15. Februar ein vorläufiger Insolvenzverwalter bestellt worden. … weiter

US-Luftfahrtbehörde hat geprüft Flight Design von der FAA auditiert

05.01.2016 - Wenn es um Light Sport Aircraft (LSA) in den USA geht, kommt niemand an Flight Design aus Kamenz vorbei. Ende des Jahres hat die US-Luftfahrtbehörde das Unternehmen geprüft. … weiter


aerokurier 12/2017

aerokurier
12/2017
22.11.2017

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Pilot Report: TAF3 Flamingo
- Messebericht: NBAA-BACE
- Übungen Flugpraxis
- Sicherheit von Elektroantrieben
- Segelfliegertag 2017
- Schulgleiter SG38 am Gummiseil
- Konferenz zur Flugsicherheit

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt