13.05.2014
aerokurier

Aeromarine-LSA Zigolo Ein Elektro-UL aus den USA

Aeromarine-LSA hat ein neues Ultraleichtflugzeug mit Elektro- oder Benzinantrieb vorgestellt: Die als “Motorsegler” konzipierte Zigolo entspricht den amerikanischen Regularien von FAR Part 103, darf also in den USA ohne Lizenz, ohne Medical und ohne Zulassung geflogen werden.

Zigolo UL elektrisch fliegt

Zigolo fliegt wahlweise elektrisch oder mit konventionellem Antrieb. Foto und Copyright: Aeromarina-LSA  

 

Das einsitzige Rohr-Tuch-Gerät wird von einem 19 kW starken Elektromotor angetrieben. Die Akkus sollen für zwei bis drei Starts oder 45 Minuten Flugzeit genügen. Mit dem elektrischen Antrieb soll die Zigolo in erster Linie ihre Qualitäten als eigenstartfähiger Segler ausspielen. Alternativ ist auch ein kleiner Verbrennungsmotor mit 18 kW (25 PS) im Angebot.

Zigolo kostet als Bausatz inklusive Motor, Propeller und Rettungssystem 14.500 US-Dollar. 100 Stunden Bauzeit sollen genügen, um das Leichtgewicht in die Luft zu bekommen. Für 16.000 US-Dollar gibt’s Zigolo soweit vorgefertigt, dass ein Nachmittag Montagezeit genügen soll.

Mehr zum Thema:
Patrick Holland-Moritz


Weitere interessante Inhalte
Daniel Scharfenberger steigt ein ScaleWings mit neuem Investor

16.07.2018 - Mit einem neuen Investor an Bord möchte der österreichische Flugzeughersteller ScaleWings die Produktion der SW-51 Mustang schneller als geplant hochfahren. … weiter

8. ulForum.de Treffen am 18./19. August 2018 UL-Piloten treffen sich in Oerlinghausen

11.07.2018 - Andere Piloten kennenlernen, neue Ultraleichtflugzeuge entdecken und fliegerische Erfahrungen austauschen: Diese Möglichkeiten bietet das 8. ulForum.de-Treffen am 18. und 19. August 2018 in … weiter

Unfall in Finnland Atol stürzt bei Testflug in den Wald

10.07.2018 - Der Prototyp des finnischen Amphibiums Atol 650 LSA ist bei einem Probeflug in einen Wald gestürzt. Die beiden Piloten überlebten, erlitten aber Verbrennungen. Die Unfallursache ist bereits bekannt. … weiter

Trockene Wetterlage Waldbrände aus dem Cockpit erkennen

09.07.2018 - Piloten des Luftsportverbands Rheinland-Pfalz sind angesichts der anhaltend trockenen Wetterlage aufgerufen, als fliegende Feuermelder unterwegs zu sein. Es gilt, Brände frühzeitig zu erkennen und zu … weiter

BRS Aerospace Neues Gesamtrettungssystem für die 600-Kilogramm-Klasse

09.05.2018 - Ein zweites Gesamtrettungssystem von BRS Aerospace, das auf 600 Kilogramm ausgelegt ist, hat die deutsche Musterzulassung erhalten. … weiter


aerokurier 06/2018

aerokurier
06/2018
23.05.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- PA-22 Pacer: Pipers frühe Shortwing
- Segelflug: 50 Jahre ASW 15
- Pilot Report: Niki Kallithea und Lightning
- Praxis: Mit dem UL zwischen Boeing und Airbus
- Luftrecht: Luftsportgeräte im gewerblichen Betrieb