09.04.2014
aerokurier

Ganze 120 kg schwerDer UL-Motorsegler Song bald auch mit Elektromotor

Der Song, ein innovativer UL-Motorsegler der 120kg-Klasse, überrascht mit einem neuen Antriebskonzept.

Wurde das Flugzeug bisher mit einem Baley Kolbenmotor angetrieben, so wird in Kürze auch eine Version mit Elektromotor zur Verfügung stehen. Das Triebwerk wird den faltbaren Druckpropeller mit einer Leistung von 13 kW antreiben. Die Batterie mit einer Kapazität von 116 Ah soll ca. 2 Stunden stressfreien Elektroflug ermöglichen.

Im Segelflug bewegt sich der Song mit einer Gleitzahl von 1:25. Die Version mit dem Kolbenmotor hat bereits die Verkehrszulassung, der Elektro-Song durchläuft derzeit noch die Flugerprobung. Das Flugzeug kann mit geringem Aufwand zerlegt und auf einem Anhänger transportiert werden. Probeflüge bietet der Importeur Eddy van de Kraats am Flugplatz Wildberg bei Lindau an.



Weitere interessante Inhalte
Auszeichnung Red-Dot-Design-Award geht an AutoGyro

25.07.2018 - Kein anderer Tragschrauber hat sich in den letzten Jahren besser verkauft als der MTOsport. Grund für diese Popularität könnte das ansprechende Design sein, hat das Modell doch vor kurzem den … weiter

Daniel Scharfenberger steigt ein ScaleWings mit neuem Investor

16.07.2018 - Mit einem neuen Investor an Bord möchte der österreichische Flugzeughersteller ScaleWings die Produktion der SW-51 Mustang schneller als geplant hochfahren. … weiter

8. ulForum.de Treffen am 18./19. August 2018 UL-Piloten treffen sich in Oerlinghausen

11.07.2018 - Andere Piloten kennenlernen, neue Ultraleichtflugzeuge entdecken und fliegerische Erfahrungen austauschen: Diese Möglichkeiten bietet das 8. ulForum.de-Treffen am 18. und 19. August 2018 in … weiter

Unfall in Finnland Atol stürzt bei Testflug in den Wald

10.07.2018 - Der Prototyp des finnischen Amphibiums Atol 650 LSA ist bei einem Probeflug in einen Wald gestürzt. Die beiden Piloten überlebten, erlitten aber Verbrennungen. Die Unfallursache ist bereits bekannt. … weiter

Trockene Wetterlage Waldbrände aus dem Cockpit erkennen

09.07.2018 - Piloten des Luftsportverbands Rheinland-Pfalz sind angesichts der anhaltend trockenen Wetterlage aufgerufen, als fliegende Feuermelder unterwegs zu sein. Es gilt, Brände frühzeitig zu erkennen und zu … weiter


aerokurier 08/2018

aerokurier
08/2018
25.07.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Jak-110: Die Geschichte eines komplett verrückten Projekts
- Reportage: Zoute Air Trophy
- Motorflug: 50 Jahre Piper Germany
- Segelflug: Wie fliegt der Ventus 3M?