08.11.2017
aerokurier

Tödlicher Unfall in FloridaUpdate: Baseball-Star verunglückt mit ICON A5

Der ehemalige US-amerikanische Baseballspieler Roy Halladay ist mit seiner ICON A5 im Golf von Mexiko tödlich verunglückt. Es ist der dritte Zwischenfall mit einer ICON A5 in diesem Jahr. Update: Zwischenzeitlich ist ein Video von Zeugen aufgetaucht.

ICON A5 für Roy Halladay

Im Oktober nahm Roy Halladay seine ICON A5 in Empfang. Foto und Copyright: ICON Aircraft  

 

Der 40-jährige Halladay hatte seine ICON erst im Oktober übernommen. In den USA ist der ehemalige Baseball-Profi sehr bekannt und galt als prominenter Botschafter des LSA-Amphibiums aus Kalifornien. Auf seinem Twitter-Account schwärmte er immer wieder von seinem Flugzeug.  

Zu dem Unfall am 7. November sind noch keine Details bekannt. Das Wrack der ICON A5 wurde im Golf von Mexiko nahe Ben Pilot Point, Holiday, Florida kopfüber treibend gefunden. Roy Halladay war allein an Bord. 

Dritter Zwischenfall mit einer ICON A5 in 2017

ICON A5 Roy Halladay Twitter

Auf seinem Twitter-Account hat der ehemalige Profi-Sportler unter anderem dieses Bild veröffentlicht. Foto und Copyright: Roy Halladay/Twitter  

 

In diesem Jahr ist es bereits der dritte Zwischenfall mit einer ICON A5. Im April kam es zu einem Landeunfall nahe Biscane Bay an der Ostküste Floridas. Dabei wurde das Flugzeug schwer beschädigt. Im Mai 2017 waren zwei Firmenangehörige, darunter ein leitender Ingenieur, bei einem Unfall auf dem Lake Berryessa in Kalifornien ums Leben gekommen. Laut Untersuchungsbericht war menschliches Versagen die Ursache: Der Pilot flog in einen engen Canyon ein, in dem keine Umkehrkurve möglich war. Erst vor wenigen Wochen hatte das Unternehmen Richtlinien für Flüge in niedriger Höhe herausgegeben.

Der Hersteller nimmt mit diesen Worten Abschied von Roy Halladay: „Wir sind am Boden zerstört, dass der früherer MLB-Werfer Roy Halladay bei einem Unfall mit einer ICON A5 im Golf von Mexiko gestorben ist. Wir haben Roy und seine Familie in den letzten Monaten kennengelernt, er war ein großartiger Fürsprecher und Freund für uns. Die gesamte ICON-Community möchte Roys Familie und Freunden ihr tiefstes Beileid bekunden. ICON wird alles tun, um die Untersuchung des Unfalls voran zu bringen und wird Stellung beziehen, sobald mehr Informationen vorliegen.“ 

Screenshot Video Unfall ICON A5 Halladay

Ein von Zeugen aufgenommenes Video zeigt die ICON A5 im Tiefflug über dem Meer vor der Küste Floridas. Foto und Copyright: Youtube  

 

Update: Einen Tag nach dem Unfall wird in den US-Medien Kritik an Roy Halladays Flugstil laut. Zeugen berichten, das Amphibium habe ungewöhnliche Manöver dicht über der Wasseroberfläche geflogen. Ein Handyvideo, aufgenommen von einem Boot, belegt diese Aussagen. Zu sehen ist, wie der Pilot in den letzten Momenten vor dem Unfall dicht über der Wasseroberfläche fliegt. Die Aufnahme endet vor dem Absturz. Die nächste Szene zeigt einen aufgebrachten Zeugen mit verpixeltem Gesicht: "Das war verrückt. Wir haben das Flugzeug in den Golf von Mexiko stürzen sehen." Er erzählt dies, während das Boot zur Absturzstelle eilt. Das Video können Sie hier abrufen: https://youtu.be/ttf_EzEkxBk 



Weitere interessante Inhalte
Mehr Abflugmasse für Ultraleichtflugzeuge 600-Kilogramm-Vorschriften veröffentlicht

17.01.2019 - Der Weg für Ultraleichtflugzeuge mit 600 Kilogramm Abflugmasse ist frei. Die neuen Lufttüchtigkeitsforderungen für Dreiachser und Tragschrauber sind per NfL veröffentlicht. Ab sofort können die … weiter

CubCrafters feiert 10 Jahre Carbon Cub

04.01.2019 - Flugzeugbauer CubCrafters feiert 2019 das 10-jährige Bestehen seines bekanntesten Flugzeugmusters Carbon Cub. Aus diesem Anlass erinnert CubCrafters das ganze Jahr über an wichtige Meilensteine der … weiter

Neue Zentrale in Eggenfelden ScaleWings expandiert nach Deutschland

04.01.2019 - Der österreichische Flugzeugbauer ScaleWings Aircraft, bekannt für die P-51 Mustang-Replica SW-51, expandiert nach Deutschland. Am Flugplatz Eggenfelden in Niederbayern eröffnet ScaleWings ab Februar … weiter

CIMA reagiert auf erhöhte UL-Gewichtslimits Neue Regeln für UL-Wettbewerbe

10.12.2018 - Mit einer richtungweisenden Entscheidung hat die FAI-Kommission für Ultraleicht und Motorschirm (CIMA) auf die Anhebung der maximalen Abfluggewichte bei ULs reagiert. Die Definition von … weiter

Gesamtrettungssysteme für noch mehr Flugzeuge BRS möchte Senkrechtstarter sicherer machen

26.09.2018 - Der amerikanische Hersteller von Rettungssystemen, BRS Aerospace, und das Nationale Institut für Luftfahrtforschung der Wichita State University arbeiten an der Weiterentwicklung von … weiter


aerokurier 2/2019

aerokurier
2/2019
23.01.2019

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- AirLeben: Wilga mit Turbine - Draco startet durch
- Flugzeugreport: Jak-18T
- Pilot Report: Die Stream im Test
- Reisereportage: Flugsafari in Afrika
- Business Aviation: Business Jets für die Langstrecke
- Reportage: Im Cockpit des Zeppelin NT
- Leserwahl 2019: Die Besten wählen und tolle Preise gewinnen
- Special: 24 Seiten für Segelflieger + Wettbewerbstermine für 2019