28.10.2016
aerokurier

TragschrauberAutoGyro plant neues Modell

Der Hildesheimer Tragschrauberhersteller kündigt für das Frühjahr 2017 Familienzuwachs an.

MTOsport AutoGyro Air-to-Air

Mit dem MTOsport gelang AutoGyro der Durchbruch am Markt. Foto und Copyright: Patrick Holland-Moritz  

 

Details, Preise oder der Name des Tragschraubers sind noch geheim. Die Szene kann sich über die Neuigkeit dennoch freuen: Nach AutoGyros letztem Coup, dem 2011 vorgestellten Cavalon, war es um die norddeutsche Manufaktur sehr still geworden. Der Einstieg eines Investors im Jahr 2013 und die Tatsache, dass einige der führenden Autogyro-Mitarbeiter das Unternehmen daraufhin verließen, verunsicherten zusätzlich. Somit kommen die News zum neuen Tragschrauber genau zur richtigen Zeit.

Das 1999 gegründete Unternehmen ist in mehr als 40 Ländern vertreten und stellt mit seinen über 100 Mitarbeitern jährlich mehr als 300 Tragschrauber her. Der MT-03 verhalf AutoGyro zu großer Bekanntheit, nachdem er im Jahr 2003 als erster Ultraleicht-Tragschrauber in Deutschland eine Zulassung erhielt. Die Hildesheimer sind in diesem Bereich Marktführer.

Mehr zum Thema:
Alexandros Mitropoulos



aerokurier 1/2019

aerokurier
1/2019
27.12.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Reisereportage: Über dem Hudson
- Pilot Report: Wie fliegt die neue Jet Ranger?
- Praxis: Praxistipps für das Fliegen in den USA
- AirLeben: Forschung aus der Luft
- Segelflug: Akaflieg enthüllt AK-X
- Business Aviation: Internet im Business Jet
- Praxis: Politiker zur ZÜP
- Segelflug: Segelflug im Winter
+ 32 Seiten Special: Maintenance