18.03.2016
aerokurier

ATEC RabattaktionNicht auf der AERO, aber mit Messepreis

Die ATEC Aircraft GmbH in Erftstadt, die sich vornehmlich den Vertrieb der ULs des tschechischen Herstellers ATEC zur Aufgabe gemacht hat, bietet für die zweite Aprilhälfte eine Rabattaktion. Auf Flugzeuge, die in dieser Zeit geordert werden, gibt es einen Nachlass von 5000 Euro auf den Bruttolistenpreis.

Solo 122

Solo 122 von ATEC im Start. Foto und Copyright: ATEC  

 

ATEC verzichtet in diesem Jahr auf eine Beteiligung an der AERO Friedrichshafen, der jährliche Rhythmus der Messe ist dem Unternehmen zu kurz. Das Geld, das ATEC durch den Verzicht auf die Messe einspart, will man an die Kunden weitergeben, die auf der Messe eine Maschine bestellen würden. Das heißt, für Bestellungen in der 16. und 17 Kalenderwoche (16. April bis 1. Mai 2016) gibt es einen um 5000 Euro günstigeren Preis.

Im Programm von ATEC stehen die Faeta 321, ein CFK-Tiefdecker mit Dreibeinfahrwerk und T-Leitwerk, auch in einer Version mit F-Schleppkupplung, der Zepgyr 122 und die Solo 122.

Mehr zum Thema:
Gerhard Marzinzik


Weitere interessante Inhalte
Gesamtrettungssysteme für noch mehr Flugzeuge BRS möchte Senkrechtstarter sicherer machen

26.09.2018 - Der amerikanische Hersteller von Rettungssystemen, BRS Aerospace, und das Nationale Institut für Luftfahrtforschung der Wichita State University arbeiten an der Weiterentwicklung von … weiter

Innovation aus Österreich ScaleWings plant neuen Hybridantrieb

24.09.2018 - Der österreichische Flugzeughersteller ScaleWings plant einen nach eigenen Angaben nahezu ausfallsicheren Hybridmotor. Der neue Antrieb ist als Kombination aus zwei Verbrennungsmotoren und einen … weiter

Junge Crew aus Indien auf helfender Mission Weltumrundung mit Frauenpower

06.09.2018 - Zwei junge Pilotinnen aus Indien haben sich mit einer ultraleichten Sinus von Pipistrel auf den Weg gemacht, um die Welt zu umrunden. … weiter

Erfolg bei der UL-Weltmeisterschaft in Ungarn Silbermedaille für Ulrich Nübling

29.08.2018 - Ein kleines, aber erfolgreiches deutsches Team war zur Weltmeisterschaft der Ultraleichtpiloten ins ungarische Nagykanizsa gereist – und kam mit einer Silbermedaille in der Klasse der einsitzigen … weiter

600-Kilogramm-ULs EASA veröffentlicht neue Basic Regulation

24.08.2018 - Die EASA hat die Neufassung der Basic Regulation veröffentlicht. Damit ist der Weg für 600-Kilogramm-ULs frei. … weiter


aerokurier 10/2018

aerokurier
10/2018
26.09.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Pilot Report der Spacek SD-2: Leicht und flott
- Reportage: Great-Lakes-Reise
- Reportage: Segelflug-WM Hosin
- AirLeben: Grumman Albatross
- Praxis: Vergaserbrand
- Unfallanalyse: Lancair ES
- Motorflug: Knirps im Cockpit

- Special: 32 Seiten Business Aviation