06.04.2017
aerokurier

High Performance UL TarragonAERO 2017: Pelegrin — Letten mischen in Deutschland mit

Vor drei Jahren präsentierte die lettische Pelegrin Ltd. erstmals ihr UL-Muster Tarragon auf der AERO. Nun ist es soweit: Noch in diesem Jahr soll das neue High-Performance Luftsportgerät die Zulassung des DULV erhalten.

AERO 2017 Tarragon (01)

Tarragon. Foto und Copyright: Frank Martini  

 

Wer die Tarragon am Stand 213 in Halle B 1 gesehen hat, konnte zunächst meinen, sich in der Adresse geirrt zu haben: Moment, das ist doch gar keine Blackshape! Tatsächlich sieht die Tarragon der Prime aus dem italienischen Monopoli auf den ersten Blick zum Verwechseln ähnlich.

AERO 2017 Tarragon (02)

Tarragon. Foto und Copyright: Frank Martini  

 

Was an den gemeinsamen Wurzeln beider Flugzeuge liegt – wie die Prime geht auch die Tarragon auf eine Konstruktion Guiseppe Vidors, die Asso X, zurück. Der auf dieser Basis aufgesetzte Bausatz "Millenium Master" diente den Letten als Grundlage für ihre eigene Konstruktion, die die bekannten Schwächen der "Millenium Master" ausmerzen sollte.

Herausgekommen ist ein Karbon-Tandemsitzer mit einem durchgehenden Hauptholm von extrem hoher Festigkeit, einem Bruchtest mit einer Belastung von 17 G hielt der Flügel stand. Die darauf montierte Zelle misst 7,53 Meter, die Spannweite liegt bei knappen acht Metern. Als Motoren sind die 912er Rotaxe sowie deren geladene Variante 914 Turbo im Angebot, in der Schweiz wurde bereits eine Tarragon mit einem EPA Power SA17TI ausgeliefert, mit 130 PS gegenwärtig die stärkste Variante. Die Flugzeugbauer aus Riga versprechen eine Reiseleistung zwischen 270 und 310 km/h, die VNe wird mit 370 km/h angegeben.

AERO 2017 Tarragon (03)

Tarragon. Foto und Copyright: Frank Martini  

 

Noch in diesem Jahr kommt die Tarragon auch nach Deutschland. "Die Zusammenarbeit mit dem DULV läuft ausgezeichnet", so der deutsche Musterbetreuer Axel Rönneker. Er rechnet noch im Laufe dieses Jahres mit  der Musterzulassung, mit der er die Maschine von seinem Firmensitz am UL-Landeplatz Haren-Dankern aus vertreiben will. Der Preis für das High-Performance UL liegt bei 155.000 Euro netto.



Weitere interessante Inhalte
Mehr Abflugmasse für Ultraleichtflugzeuge 600-Kilogramm-Vorschriften veröffentlicht

17.01.2019 - Der Weg für Ultraleichtflugzeuge mit 600 Kilogramm Abflugmasse ist frei. Die neuen Lufttüchtigkeitsforderungen für Dreiachser und Tragschrauber sind per NfL veröffentlicht. Ab sofort können die … weiter

CubCrafters feiert 10 Jahre Carbon Cub

04.01.2019 - Flugzeugbauer CubCrafters feiert 2019 das 10-jährige Bestehen seines bekanntesten Flugzeugmusters Carbon Cub. Aus diesem Anlass erinnert CubCrafters das ganze Jahr über an wichtige Meilensteine der … weiter

Neue Zentrale in Eggenfelden ScaleWings expandiert nach Deutschland

04.01.2019 - Der österreichische Flugzeugbauer ScaleWings Aircraft, bekannt für die P-51 Mustang-Replica SW-51, expandiert nach Deutschland. Am Flugplatz Eggenfelden in Niederbayern eröffnet ScaleWings ab Februar … weiter

CIMA reagiert auf erhöhte UL-Gewichtslimits Neue Regeln für UL-Wettbewerbe

10.12.2018 - Mit einer richtungweisenden Entscheidung hat die FAI-Kommission für Ultraleicht und Motorschirm (CIMA) auf die Anhebung der maximalen Abfluggewichte bei ULs reagiert. Die Definition von … weiter

Gesamtrettungssysteme für noch mehr Flugzeuge BRS möchte Senkrechtstarter sicherer machen

26.09.2018 - Der amerikanische Hersteller von Rettungssystemen, BRS Aerospace, und das Nationale Institut für Luftfahrtforschung der Wichita State University arbeiten an der Weiterentwicklung von … weiter


aerokurier 2/2019

aerokurier
2/2019
23.01.2019

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- AirLeben: Wilga mit Turbine - Draco startet durch
- Flugzeugreport: Jak-18T
- Pilot Report: Die Stream im Test
- Reisereportage: Flugsafari in Afrika
- Business Aviation: Business Jets für die Langstrecke
- Reportage: Im Cockpit des Zeppelin NT
- Leserwahl 2019: Die Besten wählen und tolle Preise gewinnen
- Special: 24 Seiten für Segelflieger + Wettbewerbstermine für 2019