20.02.2014
aerokurier

Im Alter von 79 Jahren gestorbenAbschied von Otto Funk

Otto Funk ist im Alter von 79 Jahren gestorben. Viele Konstruktionen des Pfälzers waren wegweisend. Sein Name hat insbesondere in der Geschichte der UL-Fliegerei einen festen Platz gefunden.

Otto Funk

Otto Funk hat sein Leben der Luftfahrt gewidmet. Er ist im Alter von 79 Jahren gestorben. Foto und Copyright: Holland-Moritz  

 

An der Universität Karlsruhe studierte Otto Funk Maschinenbau, als der Motorflug im Nachkriegsdeutschland noch tabu war. Mit dem Doppelraab machte er in den 1950er Jahren die ersten Hüpfer.

Ein Glücksfall waren Otto Funks Kontakte nach Speyer: Heinkel wollte dort wieder Flugzeuge bauen. Funks Einstieg in die Luftfahrt war damit perfekt. Der Hochschulabsolvent arbeitete in Speyer, wechselte zeitweilig zu anderen Unternehmen, ging für eine Weile nach Toulouse und beteiligte sich an Projekten der Luftwaffe. Und er konstruierte Segelflugzeuge. Dem Greif Ia und Ib (FK 1) folgten der Greif 2 und 1968 das Metallsegelflugzeug FK 3.

Die FK 3 gilt bis heute als Vorläuferin der modernen Segelflugzeuggeneration. Das Muster war in Metall-Kunststoff-Gemischtbauweise gefertigt und stellte mit exzellenten Gleiteigendamals alles bisher dagewesen in den Schatten.

Peter und Otto Funk

Otto Funk (rechts) zusammen mit seinem Sohn Peter, der ebenfalls ein leidenschaftlicher Flugzeugkonstrukteur ist. Foto und Copyright: Funk  

 

Ins Schwärmen geriet Otto Funk stets dann, wenn er über seine Zeit als Ausbildungsleiter in der Lehrwerkstatt von Heinkel – später MBB und DASA – erzählte. „Projektbezogene Ausbildung“ ist ein Stichwort, das während eines Interviews mit dem aerokurier im Jahr 2006 immer wieder fiel. Für die Schützlinge hieß das: ein Flugzeug von A bis Z bauen und einen praktischen Einblick in die Fliegerei bekommen. Hier hatte Funk alle Möglichkeiten, seine Visionen Wirklichkeit werden zu lassen.

Mit der FK 6 setzte er 1985 Maßstäbe in der jungen UL-Klasse, und mit der ersten Generation des ultraleichten Kabinenflugzeugs FK 9 läutete Otto Funk gemeinsam mit Sohn Peter Ende der 80er Jahre gar eine kleine Revolution ein. Kreativität bewies er auch 1997 mit der FK 11: Ein UL mit zentralem Wankelmotor und zwei seitlich angeordneten Druckpropellern.

Später brachte Otto Funk dem smart-Motor das Fliegen bei, den er mit großem Eifer vermarktete. In seiner Flugschule am Flugplatz Speyer hielt er bis zuletzt die Fäden in der Hand. Mehr als 2500 Stunden ist Otto Funk geflogen. Nun ist er zu seinem letzten Flug gestartet.

Mehr zum Thema:
Patrick Holland-Moritz


Weitere interessante Inhalte
Mehr Abflugmasse für Ultraleichtflugzeuge 600-Kilogramm-Vorschriften veröffentlicht

17.01.2019 - Der Weg für Ultraleichtflugzeuge mit 600 Kilogramm Abflugmasse ist frei. Die neuen Lufttüchtigkeitsforderungen für Dreiachser und Tragschrauber sind per NfL veröffentlicht. Ab sofort können die … weiter

CubCrafters feiert 10 Jahre Carbon Cub

04.01.2019 - Flugzeugbauer CubCrafters feiert 2019 das 10-jährige Bestehen seines bekanntesten Flugzeugmusters Carbon Cub. Aus diesem Anlass erinnert CubCrafters das ganze Jahr über an wichtige Meilensteine der … weiter

Neue Zentrale in Eggenfelden ScaleWings expandiert nach Deutschland

04.01.2019 - Der österreichische Flugzeugbauer ScaleWings Aircraft, bekannt für die P-51 Mustang-Replica SW-51, expandiert nach Deutschland. Am Flugplatz Eggenfelden in Niederbayern eröffnet ScaleWings ab Februar … weiter

CIMA reagiert auf erhöhte UL-Gewichtslimits Neue Regeln für UL-Wettbewerbe

10.12.2018 - Mit einer richtungweisenden Entscheidung hat die FAI-Kommission für Ultraleicht und Motorschirm (CIMA) auf die Anhebung der maximalen Abfluggewichte bei ULs reagiert. Die Definition von … weiter

Gesamtrettungssysteme für noch mehr Flugzeuge BRS möchte Senkrechtstarter sicherer machen

26.09.2018 - Der amerikanische Hersteller von Rettungssystemen, BRS Aerospace, und das Nationale Institut für Luftfahrtforschung der Wichita State University arbeiten an der Weiterentwicklung von … weiter


aerokurier 1/2019

aerokurier
1/2019
27.12.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Reisereportage: Über dem Hudson
- Pilot Report: Wie fliegt die neue Jet Ranger?
- Praxis: Praxistipps für das Fliegen in den USA
- AirLeben: Forschung aus der Luft
- Segelflug: Akaflieg enthüllt AK-X
- Business Aviation: Internet im Business Jet
- Praxis: Politiker zur ZÜP
- Segelflug: Segelflug im Winter
+ 32 Seiten Special: Maintenance