04.07.2013
aerokurier

Uli NG zugelassen 120-kg-Klasse: Behördensegen für den Uli NG

Mit dem Uli NG hat das erste Leichtflugzeug die Musterprüfung für die 120-kg-Klasse bestanden.

Das offene Rohr-Tuch-UL aus der Flugzeugschmiede von Roman Weller ist ein Klassiker, der auf die frühen Tage der ultraleichten Fliegerei zurückgeht und bisher nach den Bauvorschriften von 1984 zugelassen war.

Der Hersteller hat die neue Version mit dem Namenszusatz NG gewichtsoptimiert und ihr einen neuen Flügel spendiert. Kunden haben nun die Wahl, ob sie den Uli NG als reguläres UL oder als leichtes Luftsportgerät der 120-kg-Klasse erwerben möchten. 120-kg-Piloten genießen einige Freiheiten, unter anderem benötigen sie kein Medical und ihre Lizenz ist unbefristet gültig. Der Uli NG wird von einem V2-Viertakter der Marke Brigss & Stratton (22 kW/30 PS) angetrieben.

Verantwortlich für die Musterprüfung war der DAeC, das Luftfahrt-Bundesamt hat die Berechnungen überprüft. Eine Umrüstung älterer Modelle auf die Vorschriften der 120-kg-Klasse (LTF-L) ist nicht möglich.




aerokurier 1/2019

aerokurier
1/2019
27.12.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Reisereportage: Über dem Hudson
- Pilot Report: Wie fliegt die neue Jet Ranger?
- Praxis: Praxistipps für das Fliegen in den USA
- AirLeben: Forschung aus der Luft
- Segelflug: Akaflieg enthüllt AK-X
- Business Aviation: Internet im Business Jet
- Praxis: Politiker zur ZÜP
- Segelflug: Segelflug im Winter
+ 32 Seiten Special: Maintenance