04.10.2017
Erschienen in: 09/ 2017 aerokurier

Die Klasse lebt (Teil 2) Leichtgewichte im Kampf gegen den Wind

IN DIESEM ARTIKEL

Noch vor der Weltmeisterschaft hatte er nicht geglaubt, dass mit den Minis auch an Starkwindtagen befriedigender Streckenflug möglich wäre. Ungarn war hier eine Lehrstunde. Uli Schwenk: „Wir haben auch an den Tagen mit Wind um die 45 km/h gut fliegen können. Selbst die Silents haben in den Bedingungen noch gut mitgehalten.“

Die Schnittgeschwindigkeiten der Tagessieger – zu mehr als der Hälfte war das Sebastian Kawa – lagen immer um die 100 km/h. Die schnellste Wertung erzielte Uli Schwenk mit 115,04 km/h über 331 Kilometer – ganz knapp vor Kawa, der mit seiner GP 14 im Steigen Punkte sammeln konnte, aber im Vorfliegen weniger gut mitkam. Nahezu an allen Tagen vorne mit dabei war Teampartner Florian Heilmann, der sich letztlich als Fünfter hinter dem Argentinier Sebastian Riera und dem Litauer Vladas Motuza qualifizierte.

Eine Spitzenleistung haben auch die Ungarn mit der Ausrichtung dieser WM abgeliefert. Im höchst komfortabel, fast schon edel ausgestatteten Szatiymaz – rund zehn Kilometer nördlich von Szeged, das schon zweimal viel kritisierter Schauplatz von Weltmeisterschaften war – nahm der Club die Piloten samt Helfern geradezu familiär auf. Abends gab es von den Frauen am Platz hergerichtete ungarische Spezialitäten. Die Ausrichter der WM 2019 in Pavullo, Italien, haben schon einmal Maß genommen. Szatiymaz zu toppen wird aber nicht einfach werden.

Für Pavullo steht noch einmal eine neue Definition der 13,5-m-Klasse in Aussicht. Dann sollen alle Flugzeuge selbststartfähig sein; wünschenswert wären elektrische Antriebe. Mit der derzeitigen Beschränkung auf eine maximale Flächenbelastung von 35 kg/m2 dürfte das allerdings nicht funktionieren. Vielleicht passt eine Beschränkung auf ein maximales Fluggewicht besser.

Platzierungen

2. WM der 13,5-m-Klasse (14 Piloten)

1. Sebastian Kawa (PL; GP 14 E Velo): 8070
2. Uli Schwenk (D; miniLAK) 8067
3. Sebastian Riera (AR; miniLAK) 7649
4. Vladas Motuza (LIT; miniLAK): 7602
5. Florian Heilmann (D; miniLAK) 7378
6. Thomas Gostner (I; Diana 2 Versus): 7269
7. Stefano Ghiorzo (I;Diana 2 Versus): 6832
8. Gábor Nagy (H; miniLAK): 5857
9. Anthony Condon (USA; Silent 2 Electro): 5824
10: François Pin (USA;Silent 2 Electro): 5663

aerokurier Ausgabe 09/2017


WEITER ZU SEITE 1: Die Klasse lebt

    1 | 2 | 
Mehr zum Thema:
Gerhard Marzinzik


Weitere interessante Inhalte
AERO 2018: RS.aero elfin Erstflug Ende des Jahres

19.04.2018 - Reiner Stemme hat sich mit seiner neuen Firma RS.aero erneut dem Bau eines hocheffizienten Motorseglers verschrieben. Ende des Jahres soll die elfin als proof-of-concept erstmals abheben. … weiter

Der Laden für Segelflieger Ülis Segelflugbedarf

01.03.2018 - Wenn Tape fehlt, eine Düse kaputt geht oder das FLARM spinnt, wählen tausende Segelflieger die Nummer von Sylvia Böhnisch. 25 Jahre ist die Familie Böhnisch/Stampke mit ihrem Luftfahrtshop dabei – ein … weiter

Fliegerparadies am Fuße des Grimming Alpenflugzentrum Niederöblarn

28.02.2018 - Das Alpenflugzentrum Niederöblarn bietet alles, was Segelflieger sich wünschen: einen gut organisierten Flugbetrieb, große Hallen und – je nach Jahreszeit – satte Thermik oder solide Wellen. Das … weiter

50 Jahre Standard-Libelle Glasflügel Libelle

27.02.2018 - Mit der Standard-Libelle gelang Ursula und Eugen Hänle ein ganz großer Wurf. Inzwischen ein halbes Jahrhundert alt, ist der Segler im Breiten- und im Leistungssport noch immer beliebt. … weiter

Wann beginnt die Nacht? Fliegen in der Dämmerung

22.02.2018 - Die Frage, bis zu welcher Uhrzeit man VFR ohne Positionslichter fliegen darf, sorgt auf Flugplätzen landauf, landab immer wieder für Diskussionen. Dabei ist der Sachverhalt in den Standardised … weiter


aerokurier 06/2018

aerokurier
06/2018
23.05.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- PA-22 Pacer: Pipers frühe Shortwing
- Segelflug: 50 Jahre ASW 15
- Pilot Report: Niki Kallithea und Lightning
- Praxis: Mit dem UL zwischen Boeing und Airbus
- Luftrecht: Luftsportgeräte im gewerblichen Betrieb