20.06.2014
aerokurier

Unfall-AnalyseUngewolltes Radschlagen

Der grüne Teppich, der die Flugplätze im Frühjahr wieder so freundlich macht, erweist sich im Flugbetrieb schnell als lebensfeindlich. Höheres Gras birgt erhebliche Risiken für den Windenstart.

Glasflügel - Club-Libelle

Cllub Libelle vor dem Start. Fällt beim Startlauf ein Flügel in höheres Gras, wird der Flügel stark gebremst, der freie beschleunigt. Folge ist ein Aufstellen auf die Flügelspitze und Einschlag mit dem Rumpfbug in den Boden. Foto und Copyright: ae-Dokumentation  

 

Die Gefahr, die von höherem Bewuchs auf Start- und Landeflächen ausgeht, wird allerdings gerne unterschätzt, wenn nicht gar vollkommen verkannt. Und immer wieder kommt es deshalb zu Unfällen, die leicht zu vermeiden wären.

Die Bremswirkung, die ein Flügel beim Start oder bei der Landung im Gras erfahren kann, ist erheblich. Bei einem Windenstart bleibt keine Zeit, mit einem Ausklinken den Ringelpietz oder gar das Radschlagen mit anschließendem heftigen Einschlag zu vermeiden. Für den Piloten einer Club-Libelle endete solch ein missglückter Start in Roitzschjora mit schweren Verletzungen. In der aerokurier Ausgabe Juni, die zurzeit am Kiosk erhältlich ist, wird dieser Unfall dargestellt und gezeigt, wie er zu vermeiden gewesen wäre.

Mehr zum Thema:
Gerhard Marzinzik


Weitere interessante Inhalte
AERO 2018: RS.aero elfin Erstflug Ende des Jahres

19.04.2018 - Reiner Stemme hat sich mit seiner neuen Firma RS.aero erneut dem Bau eines hocheffizienten Motorseglers verschrieben. Ende des Jahres soll die elfin als proof-of-concept erstmals abheben. … weiter

Der Laden für Segelflieger Ülis Segelflugbedarf

01.03.2018 - Wenn Tape fehlt, eine Düse kaputt geht oder das FLARM spinnt, wählen tausende Segelflieger die Nummer von Sylvia Böhnisch. 25 Jahre ist die Familie Böhnisch/Stampke mit ihrem Luftfahrtshop dabei – ein … weiter

Fliegerparadies am Fuße des Grimming Alpenflugzentrum Niederöblarn

28.02.2018 - Das Alpenflugzentrum Niederöblarn bietet alles, was Segelflieger sich wünschen: einen gut organisierten Flugbetrieb, große Hallen und – je nach Jahreszeit – satte Thermik oder solide Wellen. Das … weiter

50 Jahre Standard-Libelle Glasflügel Libelle

27.02.2018 - Mit der Standard-Libelle gelang Ursula und Eugen Hänle ein ganz großer Wurf. Inzwischen ein halbes Jahrhundert alt, ist der Segler im Breiten- und im Leistungssport noch immer beliebt. … weiter

Wann beginnt die Nacht? Fliegen in der Dämmerung

22.02.2018 - Die Frage, bis zu welcher Uhrzeit man VFR ohne Positionslichter fliegen darf, sorgt auf Flugplätzen landauf, landab immer wieder für Diskussionen. Dabei ist der Sachverhalt in den Standardised … weiter


aerokurier 08/2018

aerokurier
08/2018
25.07.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Jak-110: Die Geschichte eines komplett verrückten Projekts
- Reportage: Zoute Air Trophy
- Motorflug: 50 Jahre Piper Germany
- Segelflug: Wie fliegt der Ventus 3M?