18.06.2013
aerokurier

Tödlicher Unfall bei den Europameisterschaften in Vinon

Die Europameisterschaften der Renn-, 18-m- und Offenen Klasse in Vinon, am Südrand der französischen Seealpen wird seit Sonntag, 16. Juni, dem siebten Wertungstag von einem tödlichen Unfall überschattet.

 In der 18-m-Klasse verunglückte der 45-jährige Alexandre Nielles Sanchez mit seinem Ventus 2cM am Gache, südlich des Segelflugzentrums Sisteron. Nielles, fliegerisch im spanischen Segelflugzentrum La Cerdanya in den Pyrenäen beheimatet, galt als erfahrener Gebirgspilot. Die Teilnehmer der Meisterschaft erfuhren erst am Abend des Wettbewerbstages von dem tragischen Unglück. Der Tag wurde in allen drei Klassen gewertet. Der folgende Montag wurde dann neutralisiert.
   Erfolgreichster Pilot des deutschen Teams war zur Halbzeit der Meisterschaft, die bis zum 21. Juni ausgeflogen wird, der dreifache Weltmeister und aktuelle Vize-Weltmeister Michael Sommer. Der Obernauer hat mit der bei Binder Motorenbau gebauten EB 29 fünf der sieben Wertungstage gewonnen und führt zur Halbzeit der Meisterschaft mit 340 Punkten Vorsprung vor dem Franzosen Kilian Walbrou, der die südafrikanische Konstruktion JS1C fliegt. Mit weiterem Abstand folgt vom deutschen Team Markus Frank (Quintus M)auf Platz drei.

Mehr zum Thema:
Gerhard Marzinzik



aerokurier 10/2018

aerokurier
10/2018
26.09.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Pilot Report der Spacek SD-2: Leicht und flott
- Reportage: Great-Lakes-Reise
- Reportage: Segelflug-WM Hosin
- AirLeben: Grumman Albatross
- Praxis: Vergaserbrand
- Unfallanalyse: Lancair ES
- Motorflug: Knirps im Cockpit

- Special: 32 Seiten Business Aviation