01.06.2016
aerokurier

Segelkunstflug-WettbewerbSalzmann-Cup 2016

Der Salzmann-Cup ist seit mittlerweile 16 Jahren ein Synonym für einen freundschaftlichen und familienfreundlichen, aber dennoch anspruchsvollen Segelkunstflug-Wettbewerb. In diesem Jahr richtete der Fliegerklub Auerbach (EDOA) im sächsischen Vogtland den Wettkampf für 48 Piloten in drei Klassen aus: Sportsman (Einsteiger), Advanced (Fortgeschrittene) und Unlimited.

Während die Piloten der Sportsman-Klasse den Salzmann-Cup zum Sammeln erster Wettbewerbserfahrungen nutzten, diente der Wettbewerb für viele Piloten der anderen Klassen zum Training für die Deutsche Segelkunstflug-Meisterschaft oder die Segelkunstflug-WM, die beide im Sommer stattfinden. So waren insgesamt sieben Mitglieder der Nationalmannschaft anwesend.

In Sportsman und Advanced wurden jeweils drei Durchgänge geflogen, die Unlimited-Piloten starteten zweimal. Für alle standen zunächst die bekannten Programme an, die bereits vorab geübt werden konnten – für die „Anfänger“ war dies das Programm zum Leistungsabzeichen Bronze, das einige Teilnehmer auch gleich erwarben. Es folgten dann die unbekannten Programme beziehungsweise die Kür-Programme für die weiterführenden Klassen.

Hätte man sich auf die Wetterprognosen zu Beginn des Wettbewerbs verlassen, der traditionell jedes Jahr am Fronleichnam-Wochenende ausgetragen wird, so hätte man sich auch schon mit einem Durchgang zufrieden geben müssen. Doch Wettbewerbsleiter Manfred Binder nutzte geschickt die Wolken- und Schauerlücken, damit die Piloten ihre Programme an den Himmel zaubern konnten – auch wenn dies bisweilen die Teilung der Programme, mehrfaches Auf- und Abrüsten oder die Änderung der Startrichtung zur Folge hatte. Letztendlich wurde aber an allen drei Wettbewerbstagen geflogen und die Jury um Chief Judge Franziska Kaiser war schwer beschäftigt, um alle Piloten streng und dennoch fair zu bewerten.

In der Sportsman-Klasse siegte letztendlich ein Einheimischer: Sascha Knoll vom Fliegerklub Auerbach holte Gold vor seinem Vereinskollegen Sebastian Dressel sowie Joel-Fabio Hasse aus NRW. Bei den Advanced-Piloten hatte der Jens Holnaicher aus Baden-Württemberg die Nase vorn, es folgten Sebastian Scholz und Sandro Rutz. Den Unlimited-Vergleich gewann Marvin Woltering vor Moritz Kirchberg und Florian Fischer.

Alle Einzelergebnisse: http://www.pilot-media.de/SC2016/index.htm

Der Salzmann-Cup 2017 findet voraussichtlich am Flugplatz Stölln/Rhinow statt.

Mehr zum Thema:
Helge Zembold


Weitere interessante Inhalte
AERO 2018: RS.aero elfin Erstflug Ende des Jahres

19.04.2018 - Reiner Stemme hat sich mit seiner neuen Firma RS.aero erneut dem Bau eines hocheffizienten Motorseglers verschrieben. Ende des Jahres soll die elfin als proof-of-concept erstmals abheben. … weiter

Der Laden für Segelflieger Ülis Segelflugbedarf

01.03.2018 - Wenn Tape fehlt, eine Düse kaputt geht oder das FLARM spinnt, wählen tausende Segelflieger die Nummer von Sylvia Böhnisch. 25 Jahre ist die Familie Böhnisch/Stampke mit ihrem Luftfahrtshop dabei – ein … weiter

Fliegerparadies am Fuße des Grimming Alpenflugzentrum Niederöblarn

28.02.2018 - Das Alpenflugzentrum Niederöblarn bietet alles, was Segelflieger sich wünschen: einen gut organisierten Flugbetrieb, große Hallen und – je nach Jahreszeit – satte Thermik oder solide Wellen. Das … weiter

50 Jahre Standard-Libelle Glasflügel Libelle

27.02.2018 - Mit der Standard-Libelle gelang Ursula und Eugen Hänle ein ganz großer Wurf. Inzwischen ein halbes Jahrhundert alt, ist der Segler im Breiten- und im Leistungssport noch immer beliebt. … weiter

Wann beginnt die Nacht? Fliegen in der Dämmerung

22.02.2018 - Die Frage, bis zu welcher Uhrzeit man VFR ohne Positionslichter fliegen darf, sorgt auf Flugplätzen landauf, landab immer wieder für Diskussionen. Dabei ist der Sachverhalt in den Standardised … weiter


aerokurier 06/2018

aerokurier
06/2018
23.05.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- PA-22 Pacer: Pipers frühe Shortwing
- Segelflug: 50 Jahre ASW 15
- Pilot Report: Niki Kallithea und Lightning
- Praxis: Mit dem UL zwischen Boeing und Airbus
- Luftrecht: Luftsportgeräte im gewerblichen Betrieb