21.11.2014
aerokurier

Urlaubsangebot für Bella ItaliaZum Segelfliegen nach Pavullo

Beim Segelfliegertag in Braunschweig haben der Aeroclub und Aeroporto Civile Pavullo mit einem Stand und dicker Broschüre auf sich aufmerksam gemacht. Der Flugplatz legt sich richtig ins Zeug, um Segelflieger für Ferienaufenthalte zu gewinnen.

Pavullo mit Jet

Die Piste von Pavullo ist auch jettauglich.  

 

Pavullo, südlich Modena, ist von Deutschland her recht schnell erreicht und bietet mit seiner Lage am Apennin gute Streckenflugmöglichkeiten entlang der Bergkette nach Westen wie nach Südosten bis in den Bereich Rieti und darüber hinaus. Im OLC lassen sich auch richtig große Strecken nachlesen, die von Pavullo aus geflogen wurden.

Der Platz verfügt über eine große befestigte Piste und eine Grasbahn für den Windenbetrieb. Zur Infrastruktur gehören ein Restaurant gleich neben dem Clubhaus mit Briefingraum und Ballastwassertankstellen an den Aufrüstplätzen.

Neulingen werden Einweisungsflüge mit dem Duo Discus des Vereins angeboten. Unterkommen können die Gäste in fünf Doppelzimmern am Platz. Es gibt einen Fitnessraum und eine Sauna. Campingmobilisten finden gleich am Platz Versorgungssäulen. Gäste mit Zelten oder Wohnwagen haben es nur 10 km bis zum gut eingerichteten Campingplatz Val Verde. Noch bequemer wird es in einem der preiswerten Hotels oder Bed&Breakfast-Angeboten.

Der Aeroclub Pavullo bewirbt sein Angebot an Streckenfluginteressierte so: An guten Segelflugtagen bilden sich die ersten Quellwolken schon ab 10 Uhr. Nach einem Schlepp auf 1000 m an den Pian del Falco lässt sich schon die erste Thermik ausnutzen. Auf dem Flug über den ligurischen Apennin nach Westen steigt die Basis dann schnell bis auf 2800 m. Oft kommt es über dem Scheidegebirge zur Konvergenz. Wer den Urlaub gemütlicher angehen will, kommt mit 500 bis 700 m Schlepphöhe aus. Geschleppt wird mit einer DR400 und einer MCR180. Auch Schulung im Windenbetrieb ist möglich.

Für die nichtfliegenden Begleiter liefert die deutschsprachige Broschüre des AC Pavullo jede Menge an Ausflugsvorschlägen für diese touristisch hoch interessante Region Italiens.
Detailliert informiert der Club auf seiner Website über das Angebot für Gäste.

Mehr zum Thema:
Gerhard Marzinzik


Weitere interessante Inhalte
AERO 2018: RS.aero elfin Erstflug Ende des Jahres

19.04.2018 - Reiner Stemme hat sich mit seiner neuen Firma RS.aero erneut dem Bau eines hocheffizienten Motorseglers verschrieben. Ende des Jahres soll die elfin als proof-of-concept erstmals abheben. … weiter

Der Laden für Segelflieger Ülis Segelflugbedarf

01.03.2018 - Wenn Tape fehlt, eine Düse kaputt geht oder das FLARM spinnt, wählen tausende Segelflieger die Nummer von Sylvia Böhnisch. 25 Jahre ist die Familie Böhnisch/Stampke mit ihrem Luftfahrtshop dabei – ein … weiter

Fliegerparadies am Fuße des Grimming Alpenflugzentrum Niederöblarn

28.02.2018 - Das Alpenflugzentrum Niederöblarn bietet alles, was Segelflieger sich wünschen: einen gut organisierten Flugbetrieb, große Hallen und – je nach Jahreszeit – satte Thermik oder solide Wellen. Das … weiter

50 Jahre Standard-Libelle Glasflügel Libelle

27.02.2018 - Mit der Standard-Libelle gelang Ursula und Eugen Hänle ein ganz großer Wurf. Inzwischen ein halbes Jahrhundert alt, ist der Segler im Breiten- und im Leistungssport noch immer beliebt. … weiter

Wann beginnt die Nacht? Fliegen in der Dämmerung

22.02.2018 - Die Frage, bis zu welcher Uhrzeit man VFR ohne Positionslichter fliegen darf, sorgt auf Flugplätzen landauf, landab immer wieder für Diskussionen. Dabei ist der Sachverhalt in den Standardised … weiter


aerokurier 08/2018

aerokurier
08/2018
25.07.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Jak-110: Die Geschichte eines komplett verrückten Projekts
- Reportage: Zoute Air Trophy
- Motorflug: 50 Jahre Piper Germany
- Segelflug: Wie fliegt der Ventus 3M?